Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteKonzertdokument der WocheSchätze aus dem Barock14.03.2021

1. Bayreuth Baroque Opera Festival Schätze aus dem Barock

Trotz der Pandemie-Einschränkungen konnte Max Emanuel Cencic 2020 sein neues glamouröses Barock-Opern-Festival in Bayreuth vorstellen. Die namhafte Mezzosopranistin Joyce DiDonato und ihre Kollegin Romina Basso waren die Interpretinnen des konzertanten, ganz unterschiedlichen Begleitprogramms.

Am Mikrofon: Kirsten Liese

Auf dem Podium steht die Sängerin in der Mitte, sie trägt ein langes, glänzendes, schulterfreies Kleid, links neben ihr stehen eine Geigerin und ein Geiger, rechts (vom Zuschauerraum aus) steht der Ensembleleiter vor einer Truhenorgel, die MusikerInnen tragen dunkle Konzertkleidung, der Hintergrund ist eine blaue Wand, auf ihr hängen Ölbilder (Bayreuth Baroque)
Mit dem Ensemble Il pomo d'oro verbindet die Sopranistin Joyce di Donato eine langjährige Zusammenarbeit. (Bayreuth Baroque)
Mehr zum Thema

Neues Opernfestival "Bayreuth Baroque" - Vibrar la voce!
(Deutschlandfunk, Konzertdokument der Woche, 11.10.2020)

Bayreuther Festspiele - Ein einziges Konzert ersetzt dieses Jahr die Wagneropern
(Deutschlandfunk Kultur, Tonart, 24.07.2020)

Barockoper "Arsilda Königin von Pontus" - Václav Luks erweckt Vivaldi
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 05.09.2020)

Ihr Auftritt mit dem Ensemble Il pomo d’oro im Markgräflichen Opernhaus wurde für DiDonato in schwierigen Zeiten, in denen auch internationale Stars überwiegend Absagen erreichten, zu einem persönlichen Höhepunkt der Saison.

Auf ihrem Programm standen Szenen und Arien aus Früh- und Hochbarock von Monteverdi, Cesti, Hasse und Händel, die über viele Jahre zu ihren Lieblingsstücken avancierten. Das Lied "Come again, sweet love" von John Dowland sang sie erstmals in einem öffentlichen Konzert.

Die Sängerin Romina Basso vor dunklem Hintergrund, sie hat kurze graue Haare, trägt einen helbblauen Pullover und dazu passenden metallenen Ohrschmuck, sie schaut rechts zur Seite (Stephan Kremer)Die Mezzosopranistin Romina Basso wählte für ihr Programm hochdramatische Klagegesänge von Carissimi, Rossi und Strozzi aus. (Stephan Kremer)

Romina Basso präsentierte sich mit dem Ensemble Latinitas Nostra in der Schlosskirche mit einem monothematischen Programm von frühbarocken Klagesängen, darunter ein Lamento von Barbara Strozzi, einer der ersten Komponistinnen dieser Zeit. 

Claudio Monteverdi, Johann Adolf Hasse, Georg Friedrich Händel u.a.
Opern-Arien und Lamenti
Joyce di Donato, Mezzo-Sopran
Il pomo d’oro
Leitung: Francesco Corti

Romina Basso, Mezzo-Sopran
Latinitas Nostra
Leitung: Markellos Chryssicos

Aufnahmen vom 6. und 9.9.2020 aus dem Markgräflichen Opernhaus Bayreuth und der Schlosskirche Bayreuth

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk