Freitag, 21.02.2020
 
StartseiteSternzeit15 Jahre unterwegs14.10.2012

15 Jahre unterwegs

Die ersten Planetensonden trugen anfangs einfach durchnummerierte Programm-Namen. Da gab es auf amerikanischer Seite Mariner-Sonden, die zur Venus, zum Mars und zum Merkur flogen, Viking-Sonden, die auf dem Mars landeten, und Voyager-Sonden, die auf die weite Reise zu Jupiter, Saturn und darüber hinaus geschickt wurden.

Von Hermann-Michael Hahn

Die Raumsonde Cassini entsendet die europäische Landekapsel Huygens zum Saturnmond Titan. (ESA)
Die Raumsonde Cassini entsendet die europäische Landekapsel Huygens zum Saturnmond Titan. (ESA)

Sowjetische Sonden trugen hingegen ihr Ziel im Namen. Am erfolgreichsten waren noch die Venera-Sonden zur Venus, während sich viele Mars-Sonden vergeblich bemühten, ihr Ziel zu erreichen und Phobos-Sonden zum gleichnamigen Marsmond noch vor dem Verlassen der Erdumlaufbahn scheiterten.

Doch mit der Zeit wurden zumindest die amerikanischen Raumsonden persönlicher. So wurde - warum auch immer - der portugiesische Weltumsegler Magellan als Pate für die Radar-Kartierung der Venus bemüht, Galileo - schon beziehungsreicher - zur Erforschung der Jupitermonde entsandt und Phoenix - nicht ohne Selbstironie - zur Landung auf dem Mars gebracht: Jahre zuvor war der "Mars Polar Lander" beim Landeanflug zerschellt.

Die Raumsonde Cassini erreichte den Saturn im Sommer 2004. (NASA)Cassini erreichte den Saturn im Sommer 2004. (NASA)Morgen vor 15 Jahren schließlich startete eine Doppelsonde zum Saturn, die gleich zwei namhafte Paten hatte: Die eigentliche Saturnsonde zur Erkundung der Ringe, der Monde sowie der Atmosphäre des Planeten war nach Domenico Cassini benannt.

Dieser hatte im 17. Jahrhundert mehrere Saturnmonde entdeckt. Mit an Bord befand sich außerdem die europäische Sonde Huygens, die 2005 auf dem Saturnmond Titan landete.

Christiaan Huygens hatte - ebenfalls im 17. Jahrhundert - die Natur der Saturnringe erkannt und den Saturnmond Titan entdeckt.

Mehr über Cassini

Informationen zu Planetensonden allgemein

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk