Freitag, 18.10.2019
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteSternzeitDie Königin mit dem verpassten Planeten24.05.2019

200. Geburtstag von Queen VictoriaDie Königin mit dem verpassten Planeten

Vor 200 Jahren kam die britische Königin Victoria zur Welt. Schon als Prinzessin hat sie Bücher verschlungen und nach eigenen Aufzeichnungen auch etliche Schriften über die Himmelskunde gelesen, darunter das Buch "Einführung in die Astronomie, Geographie und die Benutzung von Globen".

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die britische Königin Victoria (1819 - 1901) auf einer undatierten Schwarz-Weiß-Aufnahme (picture-alliance / dpa)
In die Victorianische Ära von Queen Victoria fallen viele astronomische Entdeckungen – und eine große ausgelassene Chance (picture-alliance / dpa)

Doch als Regentin hat sie – im Gegensatz zu den Herrschern vieler anderer Länder Europas – astronomische Forschung kaum finanziell unterstützt. In Großbritannien spielten traditionell vermögende Amateurastronomen eine bedeutende Rolle. Sie bauten die meisten Sternwarten und Teleskope.

In die Victorianische Ära fallen viele astronomische Entdeckungen – und eine große ausgelassene Chance: Der Privatgelehrte John Couch Adams hatte die Position eines bis dahin unbekannten Planeten berechnet - aus Bahnabweichungen des Uranus.

Doch weil sich der Königliche Astronom George Airy geweigert hatte, an der Position nachzusehen, gelang Gottfried Galle in Berlin die erste Beobachtung des Planeten Neptun - angeregt durch die ganz ähnlichen Berechnungen des Franzosen Pierre Laplace.

Schwarz-weiß-Portrait von John Couch Adams (Cousins)Weil der Königliche Astronom den Berechnungen von John Couch Adams keine Beachtung schenkte, wurde Neptun kein "britischer" Planet (Cousins)

Mit etwas mehr Umsicht hätte die Königliche Sternwarte Greenwich zum Entdeckungsort eines Planeten werden können. Queen Victoria hätte es ihrem Großvater König Georg III. gleich getan, in dessen Regentschaft das Aufspüren des Planeten Uranus durch Friedrich Wilhelm Herschel fiel.

Doch die Königin sah ihrem Astronomen-Untertan diesen Fehler offenbar nach. Jedenfalls wurde der sture George Airy nicht entlassen - er blieb noch über 35 Jahre auf seinem Posten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk