On Stage 27.09.2019

25 Jahre Britpop von OasisGenialische Hassliebe Am Mikrofon: Manuel Unger

Vier Männer auf Bar-Hockern spielen Musik. (imago images/Horst Galuschka)Oasis bei einem TV-Auftritt 1994 (imago images/Horst Galuschka)

Noel und Liam Gallagher aus Manchester gründeten 1991 die Band Oasis, ohne zu ahnen, dass sie damit eine Britpop-Welle auslösen würden: Auch wenn sich die egomanischen Brüder bald heillos zerstritten, noch 25 Jahre danach wirkt der Sound ihrer Band maßstabsetzend - und zeitlos.

Das Debütalbum ,Definitely Maybe‘ erschien 1994 und verkaufte sich in der ersten Woche so oft wie kein Album zuvor. Die Gallaghers prägten eine ganze Generation und ihre Musik liefert den Soundtrack dazu. Der nölige Gesang von Liam und die druckvollen, von E-Gitarren geprägten Kompositionen von Noel trafen den Puls der Zeit - nicht zuletzt durch Melodien in bester britischer Pop-Tradition, die von den Beatles begründet wurde. ,Definitely Maybe‘ verkaufte sich weltweit rund 3,5 Millionen Mal. Zwei Wochen bevor das Oasis-Debüt erschien, spielte die Band in Schweden beim Hultsfredfestival.

Ein Mann steht auf einer Bühne und singt in ein Mikrofon (Imago/ZUMA Press)Liam Gallagher veröffentlichte 2017 sein erstes Soloalbum (Imago/ZUMA Press)

Aufnahme vom 13.08.1994 beim Hultsfredfestival/Schweden

Empfehlungen