Dienstag, 19.03.2019
 
Seit 22:05 Uhr Musikszene
StartseiteSternzeitDer Anfang der Mondfestspiele02.01.2019

60 Jahre Luna 1 und 180 Jahre MondfotosDer Anfang der Mondfestspiele

2019 wird ein großes Mondjahr werden, denn im Juli jährt sich die erste Landung von Menschen auf dem Mond zum 50. Mal. Das erste Mondjubiläum des Jahres findet allerdings schon am 2. Januar statt. Dabei geht es um die erste Raumsonde, die vor 60 Jahren in Richtung Mond geschickt wurde.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Termin des chinesischen Neujahrsfestes richtet sich nach dem Lauf des Mondes (NASA)
2019 wird ein großes Mondjahr (NASA)

Am 2. Januar 1959 nämlich startete die Sowjetunion die erste Raumsonde, die dem Erdmond zumindest nahe gekommen ist. Luna 1 verließ als erste Sonde den Anziehungsbereich der Erde.

Sie sollte auf dem Mond aufschlagen, denn eine weiche Landung war mit damaliger Technologie noch nicht möglich. Luna 1 sollte die Strahlung, das Magnetfeld und die Mikrometeoriten in der Nähe des Mondes untersuchen. Doch wegen eines Steuerungsfehlers flog sie gut fünftausend Kilometer am Mond vorbei.

Vor 180 Jahren erstes Foto des Mondes

Pech für die Forscher, Glück für die Sonde: Luna 1 wurde zum ersten künstlichen Planeten im Sonnensystem und kreist bis heute durch das All – allerdings brach der Kontakt zu ihr kurz nach der Mondpassage ab, weil die Batterien leer waren.

Und es gibt heute noch ein Mondjubiläum: Vor 180 Jahren ist das erste Foto des Mondes entstanden.

(APS/Whipple)Das älteste erhaltene Foto des Mondes, aus dem Jahr 1851 (APS/Whipple)

Louis Daguerre hat 1839 mit einem neuen Abbildungsverfahren das erste nicht von Menschen gemalte Bild unseres Trabanten hergestellt. Leider wurde diese Daguerreotypie wenige Monate später bei einem Feuer im Labor des Pariser Forschers zerstört.

Das älteste erhaltene Foto des Mondes gelang zwölf Jahre später 1851. Es zeigt den gut halb beleuchteten Mond mit den dunklen Mondmeeren und einigen Kratern.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk