Sonntag, 16. Januar 2022

Robert Koch-Institut72,6 Prozent vollständig geimpft - 650.000 Impfungen am Freitag

In Deutschland sind inzwischen mindestens 60,4 Millionen Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft.

15.01.2022

An einem Oberarm wird eine Spritze mit einem Vakzin gegen das Coronavirus angesetzt.
Die Bundesregierung will bis Ende des Monats eine Impfquote von 80 Prozent erreichen. (picture alliance / dpa / Martin Schutt )
Das entspricht 72,6 Prozent der Bevölkerung, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts hervorgeht. 46,6 Prozent haben demnach eine Auffrischungsimpfung erhalten. Diese ist wichtig für einen wirksamen Schutz vor der ansteckenderen Virusvariante Omikron. Nach Angaben des RKI wurden gestern 650.000 Menschen geimpft.
Die Bundesregierung strebt bis Ende Januar eine Quote von 80 Prozent vollständig Geimpfter an. Als solcher gilt, wer zweifach geimpft oder die Einmalimpfung von Johnson & Johnson erhalten hat.
Auf seinen Internet-Seiten weist das RKI darauf hin, dass es sich bei den Zahlen um Mindestimpfquoten handelt. Eine hundertprozentige Erfassung durch das Meldesystem könne nicht erreicht werden, heißt es.
Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen wird heute mit 497,1 angegeben - nach 470,6 am Vortag. Die Hospitalisierungs-Inzidenz stand zuletzt bei 3,1.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

In unserem Nachrichtenblog finden Sie einen regelmäßig aktualisierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen. Lesen Sie auch:
+ Lage: Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand 15.1.)
+ Reisen: Liste der Risikogebiete beim RKI (Stand: 14.1.)
+ Protein-Impfstoff: Wie das neue Vakzin von Novavax funktioniert (Stand 14.1.)
+ Expertenrat: Wer die Bundesregierung in Corona-Fragen berät (Stand 11.1.)
Diese Nachricht wurde am 15.01.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.