Mittwoch, 11.12.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteAuf den PunktVom Lob und Fluch des Zweifels29.11.2019

76. ZEIT-Forum WissenschaftVom Lob und Fluch des Zweifels

Der amerikanische Präsident Donald Trump glaubt nicht an die menschengemachte Erderwärmung - und stellt sich damit als Laie gegen die Expertise der überwältigenden Mehrheit der Klimaforscher. Der populistische Skeptizismus ist auf dem Vormarsch: Wann können wir eigentlich noch wissen, was wahr ist?

Moderation: Andreas Sentker und Uli Blumenthal

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das Podium beim 76. Zeit-Forum Wissenschaft: Andreas Sentker, Katrin Göring-Eckardt, Stephan Rixen, Thea Dorn, Uli Blumenthal (Foto: Die Zeit / Phil Dera)
Das Podium beim 76. Zeit-Forum Wissenschaft: Andreas Sentker, Katrin Göring-Eckardt, Stephan Rixen, Thea Dorn, Uli Blumenthal (Foto: Die Zeit / Phil Dera)
Mehr zum Thema

Thesen zur Wissenschaftsfreiheit "Ich kann mich nicht auf Zweifel berufen, um nicht zu handeln"

Über Glauben und Wissen Irrwege und Irrsinn

Krise der Glaubwürdigkeit Die Wiederkehr der Verschwörungstheorien

Der Zweifel ist der Weisheit Anfang – meint Rene Descartes. In der Wissenschaft etwa ist der "methodische Zweifel" ein wichtiges Instrument, um forschend den Dingen immer weiter auf den Grund zu gehen. Dem Zweifel Raum zu geben und Fehler einzugestehen ist unabdingbar, um Wissenschaft zu betreiben und neue Erkenntnisse zu gewinnen.

Was aber tun, wenn wissenschaftlich belegte Fakten, wie etwa der vom Menschen verursachte Klimawandel oder die Notwendigkeit von Impfungen ganz allgemein bezweifelt werden? Weltweit begegnet der Forschung ein immer stärker werdender populistischer Skeptizismus, der bewusst gegen wissenschaftliche Expertise und Aufklärung arbeitet.

Wie können wir also einen negativen Zweifel, der guten Argumenten gegenüber verschlossen ist von einem konstruktiven Zweifel, der uns weiterbringt, unterscheiden?

Wann wissen wir, was wahr ist?

Mit diesen Fragen beschäftigte sich das 76. ZEIT-Forum Wissenschaft  am 05.11.2019 in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften in Berlin. 

Das Podium:

  • Thea Dorn, Schriftstellerin
  • Katrin Göring-Eckardt, Mitglied des Deutschen Bundestages, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen
  • Prof. Dr. Stephan Rixen, Sprecher des Gremiums "Ombudsmann für die Wissenschaft" und Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sozialwirtschafts- und Gesundheitsrecht, Universität Bayreuth
  • Andreas Sentker, "Die Zeit"
  • Uli Blumenthal, Deutschlandfunk

Das ZEIT-Forum Wissenschaft ist eine Veranstaltung der Wochenzeitung "Die Zeit", der "Zeit"-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius sowie des Deutschlandfunks und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk