Mittwoch, 26.09.2018
 
Seit 10:10 Uhr Länderzeit
StartseiteKonzertdokument der WocheAlte und neue Passionsmusik 10.06.2018

A cappella - Festival Leipzig 2018Alte und neue Passionsmusik

Vier Herren in vier Stimmlagen bilden New York Polyphony, eines der führenden US-amerikanischen Vokalensembles. Für ihre stilsichere Aufführung von Renaissance-Werken gerühmt, stellten sie beim "a cappella"- Festival in Leipzig Passionsmusiken um 1500 Psalmvertonungen aus der Moderne gegenüber.

Am Mikrofon: Rainer Baumgärtner

(Chris Owyoung)
Das Vokalensemble New York Polyphony (Chris Owyoung)

Auch in den Vereinigten Staaten von Amerika hat sich in den vergangenen Jahrzehnten eine lebendige Alte Musik-Szene entwickelt. Die meisten der dortigen Ensembles sind im Instrumentalbereich angesiedelt, doch es gibt auch hochklassige Vokalformationen. Zu den führenden gehört das 2006 gegründete Männerquartett New York Polyphony.

Eine Spezialität der Gruppe besteht darin, in ihren Konzerten Werke aus der Renaissance mit modernen Kompositionen zu kontrastieren. So ist sie auch bei ihrem Debüt beim schillernden Internationalen Festival für Vokalmusik in Leipzig vorgegangen, das unter der Überschrift "Passion" stand.

Die vier Sänger präsentieren eine Auswahl aus ihrem umfangreichen Repertoire geistlicher Musik vom 16. bis zum 21. Jahrhundert.
Darunter sind franko-flämische und spanische Lamentationen, Motetten, die der Verehrung Jesu am Kreuz dienten sowie moderne estnische und amerikanische Psalmvertonungen.

Loyset Compère, Francisco de Peñalosa, Cyrillus Kreek und Andrew Smith
Passionsmusik und Psalmvertonungen aus Renaissance und Moderne
New York Polyphony

Aufnahme vom 10.5.2018 aus der Thomaskirche Leipzig

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk