Die Nachrichten
Die Nachrichten

AbgasskandalErneute Durchsuchung bei Continental

Das Continental Logo (dpa picture alliance / Ole Spata)
Erneut durchsuchten im Abgasskandal die Ermittler den Volkswagen-Zulieferer Continental. (dpa picture alliance / Ole Spata)

Im Zusammenhang mit dem Abgasskandal bei Volkswagen haben Ermittler erneut den Zulieferer Continental durchsucht.

Betroffen waren die Standorte Hannover und Regensburg, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit. Bereits Anfang Juli hatte es erste Durchsuchungen gegeben. Wie die Staatswanwaltschaft Hannover mitteilte, haben sich daraus Hinweise ergeben, die die neuen Ermittlungen auslösten. So könnten sich weitere Personen als die bislang neun Beschuldigten der Beihilfe zum Betrug schuldig gemacht haben, hieß es.

Volkswagen hatte vor fünf Jahren auf Druck der US-Umweltbehörden zugegeben, Diesel-Abgase durch eine Software in großem Stil manipuliert zu haben. VW soll Continental später den Auftrag gegeben haben, ein Einspritzsystem für einen 1,6-Liter-Dieselmotor zu entwickeln. Dazu gehörte auch die manipulative Software.

Diese Nachricht wurde am 22.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.