Die Nachrichten
Die Nachrichten

ÄthiopienUNO-Sicherheitsrat befasst sich mit Kämpfen

Blutspenden in einem Zelt in Äthiopien. (AP/Mulugeta Ayene)
Äthiopier folgen angesichts der Militäroffensive einem Aufruf zur Blutspende. (AP/Mulugeta Ayene)

Nach wochenlangen Kämpfen in Äthiopien befasst sich der UNO-Sicherheitsrat erstmals mit der Lage in dem nordostafrikanischen Land.

Das Gremium komme im Laufe des Tages in New York zusammen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Berufung auf Diplomaten. Südafrika, Niger und Tunesien hätten die Sitzung beantragt.

Zuvor hatte der äthiopische Ministerpräsident Abiy die Führung der abtrünnigen Region Tigray aufgefordert, sich innerhalb von 72 Stunden zu ergeben. Das Ultimatum endet morgen. Zugleich drohte er mit einem Großangriff auf die Hauptstadt der Region Tigray.

Diese Nachricht wurde am 24.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.