Die Nachrichten
Die Nachrichten

AfD-ParteitagDelegierte sollen Rentenkonzept beschließen

Jörg Meuthen, Bundessprecher der AfD und Abgeordneter im Europaparlament, spricht, spricht am Rande einer mündlichen Verhandlung des AfD-Bundesschiedsgerichts zur Frage, ob der Brandenburger AfD-Fraktionsvorsitzende Kalbitz rechtmäßig Mitglied der Partei  (picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)
AfD-Parteichef Jörg Meuthen verspricht auf dem Parteitag in Kalkar eine akribische Einhaltung der Maskenpflicht (picture alliance/Sebastian Gollnow/dpa)

In Kalkar in Nordrhein-Westfalen beginnt heute der zweitägige Bundesparteitag der AfD.

Anders als bei vielen anderen Parteien findet er nicht digital, sondern als Präsenzveranstaltung mit rund 600 Delegierten statt. Parteichef Meuthen hat die strikte Einhaltung der Hygieneauflagen zugesagt. Nach einer gestrigen Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Münster müssen die Abgeordneten auch an ihren Sitzplätzen eine Maske tragen.

Die Delegierten wollen unter anderem das erste Rentenkonzept der 2013 gegründeten Partei beschließen. Der Leitantrag des Bundesvorstands sieht etwa vor, dass der Renteneintritt flexibel gestaltet werden soll.

Der AfD-Parteitag stößt auf breiten politischen Protest. Das Bündnis "Aufstehen gegen Rassismus" hat in Kalkar eine Demonstration mit 1.000 Teilnehmern angemeldet, bei der Vertreter fast aller Bundestagsparteien reden sollen.

Diese Nachricht wurde am 28.11.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.