Die Nachrichten
Die Nachrichten

AfghanistanBundeswehr-Einsatz soll verlängert werden

Ein Fallschirmjäger trägt das Zeichen des Afghanistan-Einsatzes ISAF (International Security Assistance Force) an seiner Uniform (picture alliance / Carsten Rehder/dpa)
Bundeswehr-Soldat in Afghanistan (picture alliance / Carsten Rehder/dpa)

Die Bundesregierung will den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr verlängern.

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer sagte in Berlin, man werde morgen im Kabinett den Vorschlag zur Verlängerung des Mandats beschließen und diesen dann dem Parlament vorlegen. Der Einsatz solle nun bis zum 31. Januar 2022 dauern und werde sich in den personellen Obergrenzen des bisherigen Mandats bewegen. Es sei mit einer verstärkten Bedrohung zu rechnen, fügte Kramp-Karrenbauer hinzu.

Die USA hatten unter dem ehemaligen Präsidenten Trump den Abzug aus Afghanistan zugesagt. Im Gegenzug sollten die radikalislamischen Taliban auf Gewalt verzichten und mit der Regierung in Kabul einen Friedensvertrag aushandeln. Allerdings nimmt die Zahl der Anschläge und Angriffe seit Wochen zu.

Diese Nachricht wurde am 23.02.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.