Freitag, 05.06.2020
 
Seit 00:00 Uhr Nachrichten
StartseiteMusikforumWeihnachtskantaten, spirtuelle Gesänge und mehr03.12.2014

Alle Sendetermine im DezemberWeihnachtskantaten, spirtuelle Gesänge und mehr

Natürlich dürfen zum "Fest der "Feste" Kantaten zur Geburt Jesu Christi nicht fehlen; darüber hinaus gibt es im "Musikforum" im Dezember unter anderem eine Opernrarität, Einblicke in den ARD-Wettbewerb 2014, Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Festivals sowie einen Rückblick auf einen der diesjährigen Jubilare: Richard Strauss.

Richard Strauss schreibt im Arbeitszimmer seiner Villa in Garmisch an einer Partitur (picture-alliance / dpa / Tourismusverband München Oberbayern)
Jubilar des Jahres 2014: Richard Strauss (picture-alliance / dpa / Tourismusverband München Oberbayern)

3. Dezember

Vergessene französische Opernrarität

"Dimitri" von Victorin Joncières

Die Pariser Oper entwickelte sich im 19. Jahrhundert zu einer der wichtigsten Bühnen Europas, wozu Giacomo Meyerbeer mit seinen großen Opern erheblich beitrug. Zu der nachfolgenden Komponistengeneration gehören neben Charles Gounod oder Jules Massenet auch Charles-Simon Catel oder Victorin Joncières; dessen Oper "Dimitri", angelehnt an Schillers Drama "Demetrius", war 1876 ein großer Erfolg in Paris, ist aber wie sein Schöpfer seit Langem im Dunkel der Musikgeschichte verschwunden. Um die Wiederentdeckung vergessener Opern der französischen Romantik kümmert sich das Zentrum für romantische französische Musik Palazzetto Bru Zane; diese hat nun eine Produktion von Joncières "Dimitri" auf CD herausgegeben.

 

5. Dezember

Raue Schönheit, schroffer Abgrund

Christian Tetzlaff spielt die Violinkonzerte von Dmitrij Schostakowitsch

David Oistrach hat sie als etwas ‚Böses, Dämonenhaftes, Stechendes' empfunden. In der Tat prägen grelle Melodien und derb taumelnde Rhythmen das erste Violinkonzert von Dmitrij Schostakowitsch. Spröder und herber wirkt dagegen sein 20 Jahre später entstandenes zweites Konzert. „Sehr langsam und nur mit Mühe, indem ich Note für Note aus mir herauspresse, schreibe ich ein Violinkonzert", notierte Schostakowitsch, der 1967 bereits von schwerer Krankheit gezeichnet war. Uraufgeführt wurden beide Violinkonzerte von Widmungsträger David Oistrach. Auf CD eingespielt hat die Werke jüngst der Geiger Christian Tetzlaff, begleitet vom Helsinki Philharmonic Orchestra unter John Storgårds. Eine Aufnahme, die die Violinkonzerte mit ihren schroffen Abgründen und rauen Schönheiten so musikantisch wie tiefgründig und mit elektrisierender Intensität durchmisst.

 

10. Dezember

Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Sonaten und Partiten für Violine solo
von Johann Sebastian Bach und Eugène Ysaÿe

Antje Weithaas, Violine

Aufnahme vom Oktober 2012

Eine große Aufgabe hat sich die Geigerin Antje Weithaas da gestellt: Sie nimmt die jeweils sechs Solosonaten bzw. Partiten von Johann Sebastian Bach und Eugène Ysaÿe im Deutschlandfunk Kammermusiksaal auf. Gut 200 Jahre Musikgeschichte liegen zwischen den Kompositionen des deutschen Barockmeisters Bach und des belgischen Geigers, Dirigenten und Komponisten Ysaÿe. "Bachs Werke sind bekannt", sagt Weithaas, "aber die von Ysaÿe? Er wird immer in die Virtuosen-Ecke gestellt, aber er ist ein ernstzunehmender Komponist!". Antje Weithaas möchte die Solowerke der beiden einander gegenüberstellen, Ähnlichkeiten und Unterschiede aufzeigen. Die ersten vier der insgesamt zwölf Stücke hat Antje Weithaas eingespielt. Im 'Musikforum' stellen wir Ihnen Teil eins des Großprojektes vor.

 

12. Dezember

Neue Produktionen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Johann Friedrich Agricola

Weihnachts-Kantaten
Uns ist ein Kind geboren
Die Hirten bei der Krippe
Kündlich groß ist das gottselige Geheimnis

 

Berit Solset, Sopran
Myriam Arbouz, Alt
Nicholas Mulroy, Tenor
Matthias Vieweg, Bass
Die Kölner Akademie
Leitung: Michael Alexander Willens

Aufnahme von 2014

 

17. Dezember

Neuland

Die Blechbläserformation ‚Ensemble Schwerpunkt' erarbeitet
Werke von Studierenden der Musikhochschule Hannover

 

Ensemble Schwerpunkt:
Matthew Brown, Trompete
Matthew Sadler, Trompete
Cecilie Hoel, Horn
Mikael Rudolfsson, Posaune
Janne Ahonen, Tuba

Aufnahme vom 27. November 2014 aus der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Eine mehrgliedrige Projektkooperation verbindet in diesem Jahr den Deutschlandfunk und die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Im Fokus steht die der Hochschule gleichwohl entwachsene wie verbundene junge Blechbläser-Formation Ensemble Schwerpunkt. Die fünf jungen Bläser gastierten beispielsweise im April im Kölner Deutschlandfunk beim Veranstaltungswochende '1914 - 2014'. Mit dem Stück 'Krieg' von Jung-Eun Park eröffneten sie das diesjährige‚ 'Forum neuer Musik'. Auch andere Studierende der Kompositionsklasse von Prof. Oliver Schneller schrieben in diesem Jahr neue Werke für dieses Bläserquintett; Deutschlandfunk-Autor Hanno Ehrler begleitete den Entstehungsprozeß. Eine Auswahl der neuen Werke wurde im Rahmen der Hochschulveranstaltung 'Krieg.Mann. Musik' uraufgeführt und dokumentiert.

 

19. Dezember

Schwetzinger Festspiele 2014

Lieder von
Maurice Ravel
Eduard Toldrà
Enrique Granados u.a.

 

Nuria Rial, Sopran
Vladimir Bronevetzky, Klavier

Aufnahme vom 15. Mai 2014 im Mozartsaal des Schwetzinger Schlosses

 

24. Dezember

Klingender Glaube

Musik der Weltreligionen

Von Magdalene Melchers

Die Wirkung von Musik ist wissenschaftlich kaum zu fassen, doch zweifellos spielt sie in Glaubenszusammenhängen eine besondere Rolle. Wird das instrumentale oder vokale Musizieren zum Gebet, verlässt Musik wettbewerbstaugliche Maßstäbe: Chormusik kongolesischer oder russisch-orthodoxer Christen, Chants sacrés Gitans en Provence, synagogale Gesänge sowie Improvisationen muslimischer Virtuosen auf arabischen Lauten eint eine besondere Qualität des Kommunizierens, der sozialen Interaktion. In den verschiedenen Religionen gibt es unterschiedliche Regeln dafür. Musikalische Aufführungen in einer Moschee beispielsweise sind unvorstellbar, in Kirchen gibt es seit Langem spezielle Instrumente dafür. Überall aber begleitet Musik religiöse Feste und das Leben von Gläubigen von der Geburt bis zum Tod. Autorin Magdalene Melchers erlebte und befragte u.a. Shireen Abu Khadar, Davit Kintsurashvili, Giora Feldmann, Vladimir Ivanoff und Bobby McFerrin.

 

26. Dezember

Angstschweiß und Freudentränen

Der 63. Internationale Musikwettbewerb der ARD 2014

Über 300 junge Musikerinnen und Musiker aus 37 Ländern sind in diesem Jahr zum 63. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München angetreten - ein Teilnehmerrekord. Für die Jury bedeutete das, etwa im Fach Cello im ersten Durchgang 66 Mal hintereinander das 'Fantasiestück' von Robert Schumann für Cello und Klavier zu hören. Am Ende der drei Wochen des Wettspielens in den Fächern Cello, Klavier, Schlagzeug und Bläserquintett standen zwei erste Preisträger, vier zweite und sechs dritte Plätze - sowie überwältigte Gewinner und enttäuschte Zweitplatzierte, talentierte Nachwuchsinstrumentalisten und reife Musikerpersönlichkeiten.

 

31. Dezember

Beethovenfest Bonn 2014

Richard Strauss
‚Ein Heldenleben'. Tondichtung für großes Orchester, op. 40

Rotterdams Philharmonisch Orkest

Leitung: Yannick Nézet-Seguin

Aufnahme vom 17. September 2014 aus der Beethovenhalle Bonn

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk