Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 07:05 Uhr Information und Musik
StartseiteKonzertdokument der WochePater noster, Ostasien modern und Schubertlieder für Männerstimmen05.07.2015

Alle Sendungen im JuliPater noster, Ostasien modern und Schubertlieder für Männerstimmen

Zwar haben viele große Männerchöre sie in ihrem Programm, allerdings hatte Franz Schubert bei seinen Liedern für Männerstimmen eher an eine solistische Besetzung mit einem Quintett gedacht. Ideal also für das Ensemble amarcord, das sich beim Eröffnungskonzert des diesjährigen A-Cappella-Festivals in Leipzig ausgiebig diesen Werken widmete.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die fünf Sänger des Leipziger Vokalensembles amarcord (Martin Jehnichen)
Sänger mit Thomaner-Vergangenheit: das Leipziger Ensemble amarcord (Martin Jehnichen)

5. Juli

Grundton D 2015 - Konzert und Denkmalschutz (2)

Pater Noster: Das Vaterunser in der Vokalmusik

Mit Werken von
Henry Purcell
Heinrich Schütz
Igor Strawinsky
Leonard Bernstein u.a.

 

The King’s Singers

Aufnahme vom 20. Juni 2015 aus der Hoffnungskirche in Oberweißbach /Thüringen.

"Vater unser im Himmel" - so  beginnt das bekannteste Gebet der Christenheit. Und seit Jahrhunderten lassen sich Komponisten von diesen Worten inspirieren. Vom einstimmigen Gregorianischen Choral bis hin zu komplexen Werken der Gegenwart reicht die Bandbreite der 'Vaterunser'-Vertonungen. Die legendären King’s Singers zeichneten diese spannende musikalische Entwicklung bei ihrem Konzert in der Hoffnungskirche Oberweißbach nach. Ihr Auftritt fand im Rahmen der Benefizreihe 'Grundton D' statt, die der Deutschlandfunk seit 25 Jahren gemeinsam mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz veranstaltet.

 

12. Juli

A cappella Festival Leipzig 2015

„Leise, leise, lasst uns singen“

Franz Schubert
Lieder für Männerstimmen

Ensemble amarcord

Aufnahme vom 7. Mai 2015 im Felsenkeller Leipzig

Weit über 600 Lieder hat Franz Schubert in seinem kurzen Leben komponiert. Die Anlässe dafür waren vielfältig: mal lag es an seiner Begeisterung für einen Dichter (man denke nur an die genialen Goethevertonungen!), oder ein Sänger bestellte etwas bei ihm. Viele Werke entstanden für die als 'Schubertiaden' bezeichneten Treffen mit den Freunden, die offensichtlich alle gerne sangen. Für diese Zusammenkünfte komponierte Schubert mehrere Quintette für Männerstimmen mit und ohne Klavierbegleitung. Diese standen beim diesjährigen a cappella Festival in Leipzig auf dem Eröffnungsprogramm des Ensembles amarcord.  

 

19. Juli

Forum neuer Musik 2015  

'Ostasien Modern'

Kompositionen von Toshio Hosokawa und John Cage

Dominik Susteck, Orgel

Aufnahme vom 19. April 2015 aus der Kunst-Station Sankt Peter

 

Kompositionen u.a. von Younghi Pagh-Paan, Ying Wang, Toshio Hosokawa, Nam-Kuk Kim, Daj Fujikura

Isao Nakamura, Schlagwerk
Kaya Han, Klavier
Leonie Klein, Schlagwerk
Eri Hasemi, Schlagwerk
Shinichi Minami, Schlagwerk

Aufnahme vom 19. April 2015 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal

Das diesjährige DLF-Festival 'Forum Neuer Musik' reflektierte den gegenwärtigen Wandel in den Ländern Ostasiens und fragte nach einer ostasiatischen Moderne: in der Alltagswahrnehmung, in kulturellen Transformationen, in zeitgenössischem Komponieren. Die Sendung spiegelt die Konzerte des Abschlusstages. Dominik Susteck kombinierte an der Orgel der Kunst-Station Sankt Peter John Cage’s berühmtes Stück "Aslsp2" mit Musik von Toshio Hosokawa. Ein Schlagwerk-Konzert um und mit dem japanischen Schlagwerker Isao Nakamura vereinte Werke aus Japan, China, Korea mit  neuen Stücken von Kompositionsstudenten der Karlsruher Musikhochschule sowie Schlaglichtern auf traditionelle asiatische Musik.

 

26. Juli

Tage Alter Musik Regensburg 2015

Claudio Monteverdi 1610
Missa in illo tempore
Sacri Concentus

 

Nele Gramß, Gerlinde Säman - Sopran
David Munderloh, Chris Watson - Alt
Charles Daniels, Jan van Elsacker, Julia Podger, Klaus Wenk - Tenor
Harry van der Kamp, Markus Flaig - Bass
Concerto Palatino

Leitung: Joshua Rifkin

Aufnahme vom 24. Mai 2015 aus der Dominikanerkirche Regensburg

Die "Marienvesper" gehört zu den bekanntesten Werken von Claudio Monteverdi. Der brillante amerikanische Musiker und Musikwissenschaftler Joshua Rifkin vertritt die These, dass die heute übliche abendfüllende Darbietung der Komposition auf einem Missverständnis beruht. Monteverdi habe seinen Druck von 1610 in Wirklichkeit als Sammlung dreier verschiedener Werke verstanden. Bei den diesjährigen 'Tagen Alter Musik Regensburg' erklangen diese Teile in drei separaten Veranstaltungen, interpretiert von einem hochkarätigen Ensemble aus Vokalsolisten und den Instrumentalisten von Concerto Palatino unter der Leitung von Joshua Rifkin.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk