Montag, 22.04.2019
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDer Autor Gerhard Henschel02.03.2019

Am MikrofonDer Autor Gerhard Henschel

Sein Alter Ego heißt Martin Schlosser. Der liebt Leonard Cohen, Punk aber ist spurlos an ihm vorbeigezogen und auch mit Zwölftonmusik kann er nichts anfangen. Da der Schriftsteller in seinen Romanen versucht, "stets bei der Wahrheit zu bleiben", teilen die beiden den gleichen Musikgeschmack.

Porträt von Gerhard Henschel. (picture alliance / Uwe Zucchi)
Nimmt gerne die Bild-Zeitung auf's Korn: Der Satiriker Gerhard Henschel (picture alliance / Uwe Zucchi)
Mehr zum Thema

Gerhard Henschel Das eigene Leben in acht Bänden

Schon als Kind gab Gerhard Henschel eine Zeitung mit Familiennachrichten heraus. Heute dient sie ihm als Quelle für sein chronologisch angelegtes Romanprojekt über die Familie Schlosser. Vergangenen Herbst erschien der achte Band der Reihe mit dem Titel "Erfolgsroman". Henschel verfasst aber auch Satiren für das Magazin Titanic, nimmt mit Streitschriften wie dem "Gossenreport" die Bild-Zeitung aufs Korn, übersetzte Bob Dylans "Chronicles" und liebt Zungenbrecher wie den vom Cottbusser Postkutschkasten.

Vom Taxifahrer zum Schriftsteller

Gerhard Henschel wurde 1962 in Hannover geboren und studierte Geisteswissenschaften in Bielefeld, Berlin und Köln. 1990 wollte er nicht mehr studieren und wurde nach einer kurzen Taxifahrerkarriere Schriftsteller. Er veröffentlichte Sachbücher wie 1998 die "Kulturgeschichte der Missverständnisse" und Satiren wie im Jahr 2000 "Der Müllah von Bullerbü". 2002 erschien Henschels hochgelobter Briefroman "Die Liebenden", in dem er die Lebensgeschichte seiner Eltern aufgreift und den Boden bereitet für sein Alter Ego Martin Schlosser, der erstmals im 2004 veröffentlichten "Kindheitsroman" die Rolle des Erzählers übernimmt.

Mehrere seiner Bücher verfasste Henschel gemeinsam mit Autoren, die der Neuen Frankfurter Schule verbunden sind, wie Wiglaf Droste oder Eckhard Henscheid. Henschel wurde unter anderen mit dem Hannelore-Greve-Literaturpreis und zuletzt mit dem Ben-Witter-Preis ausgezeichnet. Heute lebt der 56-Jährige als freier Schriftsteller in der Lüneburger Heide.

Musik-Laufplan

Titel: Crazy to love you
Länge: 03:05
Interpret: Leonard Cohen
Komponist: Leonard Cohen, Anjani Thomas
Label: COLUMBIA
Best.-Nr: 88697986712
Plattentitel: Old Ideas

Titel: If it be your will
Länge: 05:56
Interpret: Antony
Komponist: Leonard Cohen
Label: Verve
Best.-Nr: 170240-8
Plattentitel: Leonard Cohen - I'm your man (Motion Picture Soundtrack)

Titel: I want you
Länge: 02:40
Interpret: Bob Dylan
Komponist: Bob Dylan
Label: COLUMBIA
Best.-Nr: 467850-2
Plattentitel: Bob Dylan at Budokan Bob Dylan at Budokan

Titel: Moonlight Bay
Länge: 03:46
Interpret: Leon Redbone
Komponist: Percy Weinrich, Edward Madden
Label: Verve
Best.-Nr: 549704-2
Plattentitel: Any time

Titel: Here today
Länge: 02:28
Interpret: McCartney, Paul
Komponist: Paul McCartney
Label: Capitol
Best.-Nr: -
Plattentitel: Tug of war Pure McCartney

Titel: Sonne
Länge: 03:58
Interpret: Toni Mahoni
Komponist: Toni Mahoni, Pierre Robert, Lofi Emulator
Label: Roof-records
Best.-Nr: 2833335
Plattentitel: Allet is eins

Titel: Wärst du doch in Düsseldorf geblieben
Länge: 02:36
Interpret: Dorthe
Komponist: Christian Bruhn
Label: Electrola
Best.-Nr: -
Plattentitel: Das beste von dorthe Deutsche Kulthits aus 3 Jahrzehnten

Titel: Rest sweet Nymphs
Länge: 04:06
Solist: Alfred Deller (Gesang)
Solist: Desmond Dupré (Laute)
Komponist: Francis Pilkington
Label: Vanguard Classics
Best.-Nr: 1024503

Titel: Dis, quand reviendras-tu?
Länge: 02:54
Interpret: Barbara
Komponist: Barbara
Label: SONY MUSIC MEDIA
Best.-Nr: 88985316332
Plattentitel: Die Hit-Giganten - Best of French Classics France

Titel: Les feuilles mortes
Länge: 04:33
Interpret: Yves Montand
Komponist: Joseph Kosma
Label: POLYGRAM DISTRIBUTION
Best.-Nr: 830604-2
Plattentitel: En Concert

Titel: If I have to go
Länge: 02:15
Interpret: Tom Waits
Komponist: Tom Waits, Brennan
Label: Epitaph
Best.-Nr: 6844-2
Plattentitel: Orphans - Brawlers, bawlers & bastards

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk