Dienstag, 18.12.2018
 
Seit 20:10 Uhr Hörspiel
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDer Jazzmusiker Joo Kraus11.06.2016

Am MikrofonDer Jazzmusiker Joo Kraus

Studiert, perfekt am Instrument, ein Mann, der alles spielen kann, auch vom Blatt. Das ist der Ulmer Jazztrompeter und Komponist Joo Kraus. Er gewinnt den Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" und besucht die Hochschule für Musik in München. Er wirkt bei der Krautrockband Kraan mit.

Der Jazztrompeter Joo Kraus (picture alliance / dpa / Marijan Murat)
Der Jazztrompeter Joo Kraus (picture alliance / dpa / Marijan Murat)

Mit dem Kraan-Bassisten Helmut Hattler bildet er das Erfolgsduo Tab Two. Tab Two steht für "Trumpet and Bass".  Das Duo sorgt bis zur Auflösung im Jahre 1999 mit Hip-Jazz für eine Fusion von Hip Hop, Jazz und Latin-Elementen. Als Autorenteam liefern Kraus und Hattler Filmsounds ab. Tina Turner sang ihr "Thief Of Hearts". Vielbeachtete Soloprojekte folgen. Joo Kraus beeindruckt durch instrumentale Klasse, künstlerische Neugierde und vielfältige Projekte. Den German Jazz Award erhält er für die CD "Public Jazz Lounge", eine Kooperation mit der SWR Bigband, die in der Produktion "Public Jazz Society" ihre Fortsetzung findet und einen weiteren Jazz Award liefert.

Künstlerische Laufbahnabschnittsgefährten und Streckenposten seiner Karriere werden unter anderen Xavier Naidoo, Pee Wee Ellis, De Phazz, Jazzkantine und Klaus Doldinger. Mit Musikern aus dem Klangumfeld des Buena Vista Social Club kreiert Joo Kraus sein Album "Sueno" im altehrwürdigen Egrem-Sudio in Havanna und wird zum Experten für kubanisches Feeling. Mit dem kubanischen Pianisten Omar Sosa und dem Perkussionisten Gustavo Ovalles aus Venezuela bildet der Trompeter aus Deutschland ein kongeniales Trio ebenso wie mit der in Rio ansässigen Sängerin Paula Morelenbaum und dem Pianisten und Arrangeur Ralf Schmid, der auch Weggefährte, Tüftler und Geburtshelfer bei mehreren gemeinsamen Ideen gewesen ist.

Gemeinsam wirken sie im Bossarenova Trio. Das transatlantische Bündnis bietet eine Melange aus Frederic Chopin und Baden Powell, aus Claudio Monteverdi und Antonio Carlos Jobim. Dass Joo Kraus ein Mann für noch mehr Überraschungen ist, zeigt er als Gastmoderator von "Klassik, Pop et cetera".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk