Freitag, 19.07.2019
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDer Musiker Axel Bosse02.07.2016

Am MikrofonDer Musiker Axel Bosse

Ausdauernd Neues zu entdecken und der eigenen Lust zu folgen, das ist das Prinzip des Sängers und Musikers Axel Bosse. Mit zwölf Jahren spielt der gebürtige Braunschweiger Schlagzeug, später Gitarre. Im Alter von 17 Jahren schmeißt er die Schule und veröffentlicht sein erstes Album mit einer Schülerband.

Der deutsche Sänger Axel Bosse posiert in Hamburg für ein Foto und spiegelt sich dabei in dem Display eines Smartphones. (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)
Der Sänger Axel Bosse. (picture alliance / dpa / Lukas Schulze)

Ab 2003 nennt er sich nur noch Bosse und ist als Solist unterwegs. 2011 taucht er beim Bundesvision Song Contest auf, mit der Schauspielerin und Silly-Sängerin Anna Loos belegt er im Duett Platz 3. Zwei Jahre später kann er diesen Wettbewerb im Alleingang für sich entscheiden. 2016 schafft er mit seiner Produktion "Engtanz" den Sprung an die Spitze der Chartnotierung. Bosses Songtexte erzählen von eigenen Erfahrungen und Erkenntnissen - Eindrücke eines inzwischen 36-jährigen Mannes. Dieser Mann ist regelmäßig ein Jahr auf Tour und lässt sich danach ein Jahr inspirieren von neuen Begegnungen und Ideen.

Jahrelang hat er sich irgendwie durchgeschlagen: Er unterstützte einen Freund bei einer Poolputzfirma auf Ibiza, er war Ausbilder in einem Kreuzberger Callcenter, verkaufte Zeitungen auf der Straße und arbeitete in Kneipen. Hieraus stammt der Stoff für seine lebensgegerbten deutschsprachigen Lieder. Er mag die Ecken und Kanten der deutschen Sprache und ihre Zweideutigkeiten. Bosse ist verheiratet mit der Schauspielerin Ayse Bosse und Vater einer Tochter.

Von gemeinsamen Reisen bringt er poetische Texte für seine Indie-Pop-orientierten Melodien mit nach Hause. Welche Künstler ihm in Kindheit und Jugend Lieblingslieder geliefert haben, für welche Kollegen er sich heute begeistern kann und vor allem, wie er selber klingt und sich anhört, zeigt er als Gastmoderator von "Klassik-Pop-et cetera".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk