Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Freitag, 14.12.2018
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDer Schlagzeuger Eric Schaefer10.03.2018

Am MikrofonDer Schlagzeuger Eric Schaefer

"Man kann viel über die Tiefe in der Musik reden, aber letztendlich sind es doch biografische Situationen, in denen sich eine ganz besondere Verbundenheit zu Musik ergibt", sagt Eric Schaefer im Dlf. So fühlt er sich mittelalterlicher Musik verbunden, aber auch Reggae und japanischer Hofmusik.

Der Jazzschlagzeuger Eric Schaefer, im Hintergrund verschwommen Straßenrand mit Häuserzeile (Jörg Steinmetz)
Der Jazz-Schlagzeuger Eric Schaefer (Jörg Steinmetz)
Mehr zum Thema

JazzFacts Die vielen Gesichter des Schlagzeugers Eric Schaefer

Er zählt zu den begnadeten Schlagzeugern seiner Generation, der in Frankfurt am Main geborene Eric Schaefer. Ein wandlungsfähiger Musiker, der auch als Komponist und Bandleader wirkt, bei dem die Stile seiner Werke genau so unterschiedlich sind wie die Mitglieder seiner verschiedenen Formationen.

Kreativer Stilmix

Zunächst in Köln bei Christoph Caskel ausgebildet - dem in den 60er-Jahren herausragenden Vertreter Neuer Musik -, ging Eric Schaefer nach Berlin, wo er auch heute lebt. Schon zu seiner Zeit als junger Schlagzeuger im Bundesjugendorchester entwickelte sich Schaefer zu einem Musiker, der sich nicht auf eine Stilrichtung festlegen ließ. Für den 41-Jährigen ist die Kammermusik genauso wichtig wie Rock und experimenteller Jazz; Neue Musik und Folklore ebenso wie Pop oder Elektronische Musik.

Musik-Laufplan

Titel: I speak fula
Länge: 03:42
Interpret: Bassekou Kouyaté
Komponist: Bassekou Kouyaté
Label: out/here rec
Best.-Nr: 933542
Plattentitel: I speak fula

Titel: Walkin' (Ausschnitt)
Länge: 02:15
Interpret: Miles Davis
Komponist: Richard Edward Carpenter
Label: CBS
Best.-Nr: 88626
Plattentitel: Heard 'Round the World - (Previously released as Miles in Tokyo and Miles in Berlin)

Titel: O Maria virginei
Länge: 04:44
Chor: The Hilliard Ensemble
Dirigent: Paul Hillier
Komponist: Anonymus
Label: ECM-Records
Best.-Nr: 837751-2

Titel: aus: Fünf Sätze für Streichquartett, op. 5  (2 Violinen, Viola und Violoncello),
4. Satz: Sehr langsam
Länge: 01:40
Ensemble: Juilliard-Quartett
Komponist: Anton Webern

Titel: Palais de Mari (für Klavier)
Länge: 04:30
Solist: Aki Takahashi (Klavier)
Komponist: Morton Feldman
Label: unbekannt

Titel: Sabotage
Länge: 02:58
Interpret: Beastie Boys
Komponist: Beastie Boys
Label: Capitol
Best.-Nr: 828599-2
Plattentitel: Ill communication

Titel: Give it up
Länge: 03:00
Interpret: Lee Dorsey
Komponist: Allen R. Toussaint
Label: Elektra
Best.-Nr: 7567895965
Plattentitel: True blood

Titel: A Fat Dub
Länge: 03:45
Ensemble: The Congos
Komponist: The Congos
Label: Jamaicanrecord
Best.-Nr: JRCD046

Titel: Etenraku
Länge: 05:09
Interpret: Nanto Gakuso, Bugaku Ensemble des Kasugo-Schreins, Nara
Komponist: Unbekannt
Label: DeutschlandRadio Berlin
Plattentitel: Höfische Musik aus Japan

Titel: Symphonie für Alt, Frauenchor, Knabenchor und Orchester Nr. 3 d-Moll
Länge: 04:08
Solist:  Marjorie Thomas (Alt)
Chor: Damenchor des Bayerischen Rundfunks, Tölzer Knabenchor
Orchester: Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks
Dirigent: Raphael Kubelik
Komponist: Gustav Mahler
Label: Deutsche Grammophon
Best.-Nr: 2539179 A

Titel: Speak no evil
Länge: 05:34
Interpret: Wayne Shorter
Komponist: Wayne Shorter
Label: Blue Note
Best.-Nr: 746509-2

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk