Sonntag, 20.09.2020
 
Seit 17:05 Uhr Kulturfragen
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDie Komponistin Adriana Hölszky01.11.2014

Am MikrofonDie Komponistin Adriana Hölszky

Die Musik von Adriana Hölszky sei oft geradezu süffig zu hören, schrieb einmal ein Rezensent über das Schaffen einer der bekanntesten zeitgenössischen Komponistinnen. 1953 in Bukarest als Tochter deutsch-ungarischer Eltern geboren, lebt Adriana Hölsky seit Mitte der 70er Jahre in Deutschland.

Während der Hauptprobe zur Oper "Der gute Gott von Manhattan" gibt am Dienstag (31.05.2005) auf der Bühne der Dresdner Semperoper Opernsängerin Jennifer Arnold (M.) die Jennifer. Die Uraufführung der überarbeiteten Fassung der Komponistin Adriana Hölszky in der Inszenierung von Stephan Kimmig findet am 04. Juni 2005 in der Semperoper statt. (picture-alliance / dpa / Matthias Hiekel)
Die Uraufführung von Der gute Gott von Manhattan mit der überarbeiteten Fassung der Komponistin Adriana Hölszky im Jahre 2005. (picture-alliance / dpa / Matthias Hiekel)

Noch in Rumänien studierte sie Komposition und Klavier, setzte ihre Ausbildung in Stuttgart fort. 1988 gelang ihr der große Durchbruch mit der Oper "Bremer Freiheit"; mittlerweile umfasst ihr Oeuvre 75 Werke: Opern, Kammermusik, Orchesterwerke, Vokalmusik und Solokompositionen.

Neben ihrer Tätigkeit als Komponistin war sie jahrelang Pianistin des Lipatti Trios und lehrte an den Musikhochschulen in Stuttgart und Rostock. Seit dem Jahr 2000 hat sie eine Professur am Mozarteum in Salzburg inne. Im Mai wurde in Düsseldorf Hölszkys Ballett "Deep Field" uraufgeführt und im Juni am Mannheimer Nationaltheater ihre sechste Oper mit dem Titel "Böse Geister".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk