Montag, 19.11.2018
 
Seit 20:10 Uhr Musikjournal
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDie Musikerin Lisa Gerrard10.11.2018

Am MikrofonDie Musikerin Lisa Gerrard

Sie singt in der Weltmusikgruppe Dead Can Dance und hat den "Gladiator"-Soundtrack mitgeschrieben. Am Dlf-Mikrofon spricht Lisa Gerrard von wichtigen Momenten ihrer Kindheit und ihrer Faszination für die Bulgarian Voices.

Schwarz-weiß Aufnahme der Sängerin und Komponistin Lisa Gerrard (Vaughan Stedman)
Die Sängerin und Komponistin Lisa Gerrard (Vaughan Stedman)

Lisa Gerrard kann nicht nur auf ihren einzigartigen Oberton-Gesang setzen, sie spielt eine Reihe von Instrumenten, darunter die außergewöhnliche Yangqin, ein chinesisches Hackbrett. Darüber hinaus komponiert sie Filmmusik. Als erste und bislang einzige Frau gewann sie 2001 einen Golden Globe Award für ihre zusammen mit Hans Zimmer komponierte Musik zu "Gladiator".

Von der Weltmusik zur Klassik und wieder zurück

Lisa Gerrard wurde 1961 im australischen Melbourne geboren. Ihre musikalische Reise begann in den frühen Achtzigerjahren mit ihrem damaligen Partner Brendan Perry und der Weltmusik-Band Dead can Dance, setzte sich mit zahlreichen Solo-Alben fort und führte sie auch zur klassischen Musik. Lisa Gerrard hat sowohl in der Neuen Musik als Sängerin Fuß gefasst wie auch in Zusammenarbeit mit Hans Zimmer und dem Royal Philharmonic Orchestra, mit dem sie derzeit in ganz Europa unterwegs ist. Jüngst veröffentlichte sie zudem ein Album mit dem Frauenchor "The mystery of the bulgarian voices", mit dem sich der Kreis wieder hin zur Weltmusik schließt.

Lieblingsmusik von Arvo Pärt bis Sigur Rós

So musikalisch vielseitig sich Lisa Gerrard präsentiert, so vielseitig gestaltet sie auch Klassik-pop-et cetera mit Stücken von Dead can Dance, Arvo Pärt, Sigur Rós oder dem Electric Light Orchestra.

Musik-Laufplan

Titel: Sanvean
Länge: 03:46
Interpret: Dead Can Dance
Komponist: Lisa Gerrard, Andrew Claxton
Label: 4 AD
Best.-Nr: DAD2303
Plattentitel: Wake

Titel: Sanctus (9)
aus: Berliner Messe (Fassung für Chor und Streichorchester)
Länge: 02:35
Chor: Choir of the Academy of Choral Art
Orchester: Moscow Virtuosi
Dirigent: Wladimir Spiwakow
Komponist: Arvo Pärt
Label: CAPRICCIO
Best.-Nr: 67079

Titel: The Joker
Länge: 04:13
Komponist: Steve Miller / Eddie Curtis / Ahmet Ertegun
Label: Capitol
Best.-Nr: -

Titel: Kalimanko denko
Länge: 04:56
Interpret: The Mystery Of The Bulgarian Voices
Komponist: Krasimir Kiurkchiysky
Label: Jaro Medien GmbH
Best.-Nr: 4178-2

Titel: The Host of Seraphim
Länge: 06:18
Interpret: Dead Can Dance
Komponist: Brendan Perry, Lisa Gerrard
Label: Milan
Best.-Nr: 15306-2

Titel: Livin' thing
Länge: 03:31
Interpret: (ELO) Electric Light Orchestra
Komponist: Jeff Lynne
Label: Epic
Best.-Nr: 88697873262

Titel: Festival
Länge: 09:20
Interpret: Sigur Rós
Komponist: Jon Thor Birgisson, Orri Pall Dyrason, Kjartan Sveinsson, Georg Hólm
Label: Emi
Best.-Nr: 2287282
Plattentitel: Með suð í eyrum við spilum endalaust (Med sud i eyrum vid spilum endelaust)

Titel: Largo: Allegro molto
aus: Konzert für Viola und Orchester
Länge: 05:07
Solist: Yuri Bashmet (Viola)
Orchester: London Symphony Orchestra
Dirigent: Mstislaw Rostropowitsch
Komponist: Alfred Schnittke
Label: RCA Records Label
Best.-Nr: 60446

Titel: Pora sotunda
Länge: 04:18
Interpret: The Mystery Of The Bulgarian Voices feat. Lisa Gerrard
Komponist: Jules Maxwell, Lisa Gerrard
Label: Prophecy Productions
Best.-Nr: PRO228

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk