Sonntag, 21.10.2018
 
Seit 02:07 Uhr Klassik live
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDie Sopranistin Chen Reiss10.05.2014

Am MikrofonDie Sopranistin Chen Reiss

Sie ist eine Weltenbummlerin: die Sopranistin Chen Reiss. Geboren wurde sie 1979 in Israel, ging mit 20 zum Gesangsstudium nach New York, später holte der Dirigent Zubin Mehta sie an die Bayerische Staatsoper nach München und wurde ihr Mentor.

Die weltberühmte Sopranistin Chen Reis. (AFP / Dieter Nagel)
Die weltberühmte Sopranistin Chen Reis. (AFP / Dieter Nagel)

Seither hat Chen Reiss auf vielen bedeutenden Bühnen wie der Mailänder Scala, der Dresdner Semperoper und der Wiener Staatsoper gestanden. Auch wenn sie viel unterwegs ist, fühlt sich die Sopranistin ihrer Heimat Israel zutiefst verbunden. Musikalisch ist Chen Reiss sehr vielseitig. Diverse Mozart-Rollen gehören zu ihrem festen Repertoire, sie hat aber auch schon die Gilda in Verdis "Rigoletto" und die Sophie im "Rosenkavalier" von Richard Strauss gesungen. Mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle nahm sie den Soundtrack zum Film "Das Parfum" auf.

Auf ihrer CD "Die Nachtigall und die Rose" singt sie Lieder von 21 Komponisten vom Barock bis zur Moderne rund um das Thema Liebe. Musik, die ihr aus dem Herzen spricht, wie sie sagt: "Ich finde es wichtig, immer mit der Bedeutung des Liedes verbunden zu sein."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk