Donnerstag, 15.04.2021
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteSport AktuellCorona-Chaos in der NFL03.10.2020

American FootballCorona-Chaos in der NFL

In den USA machen momentan hauptsächlich die Coronavirus-Infektionen im Weißen Haus Schlagzeilen. Aber auch in der populären Football-Liga NFL sorgt das Virus jetzt für Chaos: Das Spitzenspiel zwischen Meister Kansas City Chiefs und den New England Patriots muss wegen Coronafällen verschoben werden.

Von Heiko Oldörp

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Cam Newton holt im Spiel mit dem Ball aus. ( Fred Kfoury III/Icon Sportswire/imago)
Cam Newton (links mit Helm) spielt für die New England Patriots. ( Fred Kfoury III/Icon Sportswire/imago)

Es ist die Sportmeldung des Tages in den USA: "Das Patriots-Chiefs-Spiel am Sonntag in Kansas City ist wegen mehrerer positiver Corona-Tests verschoben worden. Einer der Infizierten ist Patriots-Quarterback Cam Newton."

Spitzenspiel verschoben

Das für Sonntag geplante NFL-Spitzenspiel zwischen Meister Kansas City Chiefs und den New England Patriots kann wegen mehrerer Coronafälle nicht ausgetragen werden. Einer der positiv getesteten Profis ist Patriots-Quarterback Cam Newton.

Mit ihm hat es den ersten Star der Liga erwischt. Und das in einer Woche, in der Corona erstmals richtig Probleme bereitet hat. Bei den Tennessee Titans haben sich sogar 16 Spieler und Teammitglieder infiziert - so dass das Spiel gegen die Pittsburgh Steelers ebenfalls verschoben werden musste.

Fast ein halbes Jahr hatte die NFL Zeit, sich auf eine Saison unter Corona-Einschränkungen vorzubereiten. Sämtliche Testspiele sowie die Internationalen Partien in London und Mexiko wurden abgesagt. Alle Teams trainierten daheim. Und die Hygiene-Vorgaben sind strikt, sagt Jakob Johnson von den New England Patriots:

"Es ist alles anders dieses Jahr. Wir tragen Masken überall, wir haben tägliches Corona-Testing. Die ganzen Meetings-Zimmer sind mehr verteilt, überall ist mehr Platz. Die ganzen Abläufe haben sich eben ein bisschen verändert. Aber das ist was, wo wir alle durchmüssen."

Epidemiologe wies auf Gefahr in NFL hin

Dennoch kommen die jetzigen Fälle nicht überraschend. Die NFL schirmt ihre Teams nicht in einer Blase von der Außenwelt ab, wie es die Basketball-Liga NBA in Florida macht. Und das bedeutet, die Vereine reisen kreuz und quer durch’s Land - und somit durch den globalen Corona-Hotspot.

Genau das hat auch die Major League Baseball gemacht - und nur wenige Tage nach Saisonstart bereits den ersten Corona-Ausbruch gehabt. Der Epidemiologe Zachary Binney wies im Gespräch mit dem Deutschlandfunk bereits zu Saisonbeginn darauf hin, dass diese Gefahr auch für die NFL bestehe.

"Die NFL hat gegenüber der Baseball-Liga zwei Nachteile. Die Teams haben mehr Personal, somit ist die Chance größer, das Virus zu bekommen - und durch mehr Personal gibt es mehr Kontakte - und somit die Möglichkeit des Virus, sich zu verbreiten. Und warum sollte das, was im Baseball passiert ist, nicht auch in der NFL vorkommen?"

Der ehemalige NFL-Trainer und jetzige ESPN-Experte Jim Mora gibt eine düstere Prognose für den weiteren Saisonverlauf ab: Er denke, man müsse sich darauf vorbereiten, dass es mehr Fälle geben werde, je länger die Saison andauert. Dies sei einfach vorprogrammiert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk