Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Anschlag von ChristchurchFacebook löscht 1,5 Millionen Videos

Ein Polizist in der Nähe des Anschlagsortes in Christchurch, Neuseeland.   (imago / Sanka Vidanagama)
Ein Polizist in der Nähe des Anschlagsortes in Christchurch, Neuseeland.  (imago / Sanka Vidanagama)

Facebook hat nach eigenen Angaben in den ersten 24 Stunden nach dem Anschlag von Christchurch 1,5 Millionen Videos der Tat gelöscht.

Auch alle bearbeiteten Fassungen der Aufnahmen würden entfernt, teilte das Unternehmen mit. Facebook und andere Internetplattformen sind vielfach dafür kritisiert worden, die Verbreitung des Videos nicht verhindert zu haben.

Der mutmaßliche Täter hatte zwei Moscheen angegriffen und dabei mit einer Helmkamera gefilmt, wie er Menschen erschoss. Die Aufnahmen übertrug er live ins Internet. 50 Menschen starben, mehr als 30 wurden verletzt. Neuseelands Premierministerin Ardern kündigte neben einer Verschärfung des Waffenrechts auch eine Debatte über die Mitverantwortung sozialer Medien an derartigen Hassverbrechen an.

Auch ein dem mutmaßlichen Täter zugeschriebenes rassistisches Manifest wurde massenhaft im Internet weiterverbreitet. Nach Arderns Angaben schickte er wenige Minuten vor Beginn des Massenmords eine Kopie an mehr als 30 Adressaten, darunter ihr Büro. Der Anschlag sei aber nicht mehr zu verhindern gewesen.