Die Nachrichten
Die Nachrichten

Anschlag von NizzaTäter hatte möglicherweise Komplizen

Sie sehen viele Blumen und ein Transparent mit bunten Handabdrücken auf der Uferstraße in Nizza. (picture-alliance / dpa / Andreas Gebert)
In Nizza haben die Menschen Blumen für die Opfer niedergelegt. (picture-alliance / dpa / Andreas Gebert)

Nach dem Anschlag von Nizza gibt es offenbar Hinweise darauf, dass der Täter nicht allein gehandelt hat.

Wie französische Fernsehsender berichten, soll der Mann kurz vor der Tat in einer SMS "mehr Waffen" verlangt haben. Der Empfänger der Nachricht war in den vergangenen Tagen festgenommen worden. Damit befinden sich zurzeit sechs Männer und Frauen in Polizeigewahrsam. Die Ex-Frau des Attentäters ist wieder frei. Der 31-jährige Tunesier hatte am Donnerstagabend auf der Strandpromenade in Nizza einen Lastwagen in eine Menschenmenge gesteuert.

Nach Angaben des französischen Gesundheitsministeriums sind nach dem Anschlag noch 18 Schwerverletzte in Lebensgefahr. 84 Menschen wurden getötet. Der französische Ministerpräsident Valls geht von einem islamistischen Hintergrund aus.