Die Nachrichten
Die Nachrichten

AntisemitismusIsraelischer Botschafter bittet um mehr Schutz für Juden und Jüdinnen

Polizisten stehen vor der Synagoge in Bonn. (Ulrich Felsmann/NonstopNews/dpa)
Polizisten stehen vor der Synagoge in Bonn. (Ulrich Felsmann/NonstopNews/dpa)

Der israelische Botschafter in Deutschland, Issacharoff, mahnt angesichts antisemitischer Vorfälle mehr Schutz für Juden an.

Er sagte im ARD-Fernsehen, er bitte die deutschen Behörden dringend, alles dafür zu tun, die Sicherheit der jüdischen Gemeinschaft im Land zu gewährleisten. Die israelische Regierung sei sehr besorgt über die antisemitischen Vorfälle. Der Konflikt im Nahen Osten habe nichts mit den jüdischen Gemeinden hierzulande zu tun, betonte Issacharoff.

Bundespräsident Steinmeier verurteilte die Vorfälle. Er schrieb in einem Gastbeitrag für die "Bild"-Zeitung, Judenhass werde man nicht dulden. Nichts rechtfertige die Bedrohung von Jüdinnen und Juden in Deutschland.

In den vergangenen Tagen waren bei Kundgebungen in mehreren deutschen Städten israelische Flaggen angezündet und antisemitische Parolen gerufen worden. Zudem gab es Angriffe auf Synagogen.

Diese Nachricht wurde am 14.05.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.