Mittwoch, 08. Februar 2023

Arbeiten bis 64
Geplante Rentenreform sorgt in Frankreich für Kritik

In Frankreich soll das Renteneintrittsalter von 62 auf 64 Jahre angehoben werden. Premierministerin Borne hat die Pläne für die umstrittene Reform vorgestellt. Sie stößt bei vielen auf Skepsis - und die Gewerkschaften planen bereits Protestaktionen.

Kaess, Christiane | 11. Januar 2023, 06:15 Uhr

Elisabeth Borne vor dem Elysee-Palast in Paris (Archivbild)
Frankreichs Premierministerin Elisabeth Borne hat am 10. Januar 2023 Einzelheiten zur geplanten Rentenreform bekanntgeben. Gewerkschaften haben bereits Protest angekündigt. (AFP)