Sonntag, 12.07.2020
 
StartseiteSternzeitHallo M13, hier Erde!09.06.2020

Arecibo-BotschaftHallo M13, hier Erde!

Das Sternbild Herkules zieht im Laufe der Nacht fast durch den Zenit. In dieser Figur leuchtet der Kugelsternhaufen M13. Sollten einige dieser Sterne Planeten haben, auf denen technische Zivilisationen zu Hause sind, so können die sich auf eine Nachricht von der Erde freuen.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die 300-Meter-Radio-Schüssel in Arecibo, Puerto Rico  (NSF)
Die 300-Meter-Radio-Schüssel in Arecibo, Puerto Rico (NSF)

Im November 1974 hat das Radioteleskop von Arecibo drei Minuten lang eine kurze Botschaft in Richtung M13 gefunkt. Die Radioschüssel, die 300 Meter Durchmesser hat und in einen Talkessel gebaut wurde, bündelte die Sendeleistung von einem Megawatt auf einen kleinen Himmelsbereich.

Umgerechnet auf eine Antenne, die in alle Richtungen abstrahlt, hatte das Arecibo-Teleskop damit gut 20 Milliarden mal mehr Leistung als die stärksten Sender für Radioprogramme auf der Erde.

Die Arecibo-Botschaft umfasste nur 73 Zeilen mit jeweils 23 Zeichen – beides Primzahlen, was den Außerirdischen helfen soll, die Nachricht zu entschlüsseln.

Bunte Darstellung der Arecibo-Botschaft (NSF/SETI)Bunte Darstellung der Arecibo-Botschaft (NSF/SETI)

Sie stellt unter anderem unser Planetensystem dar, einen Menschen, die Struktur unseres Erbguts, einige chemische Stoffe, die auf der Erde eine Rolle spielen sowie das Radioteleskop selbst.

Jetzt müssen nur noch die möglichen Bewohner von M13 in den richtigen drei Minuten ihre Empfänger Richtung Erde ausrichten, um die Nachricht zu empfangen.

Sie können sich Zeit lassen. Die Arecibo-Botschaft braucht für die Reise in den Herkules noch etwa 20.000 Jahre.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk