Samstag, 24. September 2022

Kaukasus
Armenien wirft Aserbaidschan Bruch der Waffenruhe vor

Armenien wirft Aserbaidschan vor, die vereinbarte Waffenruhe gebrochen zu haben.

23.09.2022

    Blick auf die armenische Stadt Dschermuk in der Dämmerung.
    Mitte September waren unter anderem im armenischen Grenzort Dschermuk Raketen aus dem Nachbarland Aserbaidschan eingeschlagen. (Gilles Bader / Le Pictorium Agency via ZUMA / dpa)
    Das armenische Verteidigungsministerium erklärte, seine Stellungen seien von mehreren Standorten aus vom aserbaidschanischen Militär beschossen worden. Die armenischen Streitkräfte hätten das Feuer erwidert. Aus Aserbaidschan gibt es bisher keine Stellungnahme.
    Der jahrzehntealte Konflikt zwischen den beiden ehemaligen Sowjetrepubliken war Mitte des Monats erneut eskaliert. Nach zweitägigen Kämpfen mit fast 300 Toten verkündete Armenien eine Feuerpause.
    Diese Nachricht wurde am 23.09.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.