Samstag, 18.01.2020
 
Seit 09:10 Uhr Das Wochenendjournal
StartseiteSport am Wochenende"Vor allem dürfen die Fans in Bielefeld träumen"14.12.2019

Arminia Bielefeld"Vor allem dürfen die Fans in Bielefeld träumen"

Arminia Bielefeld ist Herbstmeister in der Zweiten Fußball-Bundesliga. In den letzten drei Jahren ist der Herbstmeister jeweils nicht aufgestiegen. Doch obwohl Bielefeld vor der Saison nicht den Aufstieg als Ziel ausgegeben hatte, gibt sich der sportliche Leiter Samir Arabi optimistisch.

Samir Arabi im Gespräch mit Matthias Friebe

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Bielefelds Andreas Voglsammer im Laufduell mit Karlsruhes Lukas Fröde. (David Inderlied/dpa/picture-alliance)
Arminia Bielefeld ist in der Zweiten Bundesliga Herbstmeister (David Inderlied/dpa/picture-alliance)
Mehr zum Thema

Autisten im Stadion von Arminia Bielefeld Wenn es zuviel wird, hilft der Snoezelraum

Fußball Arminia Bielefeld zieht Kopf aus der Schlinge

Samir Arabi äußert sich offensiv zum Thema Bundesliga-Aufstieg. Er sei "überzeugt, dass wir in der Konstellation erfolgreich arbeiten können." Den Traum von der Bundesliga hält Arabi sowohl für Fans als auch für Spieler für legitim.

Samir Arabi, Bielefelds Geschäftsführer Sport, sitzt auf der Trainerbank. (picture alliance/Guido Kirchner/dpa)Samir Arabi, Bielefelds Geschäftsführer Sport (picture alliance/Guido Kirchner/dpa)

Dennoch will Arabi weiter vor allem auf kurzfristige Ziele achten "Wir fahren sehr gut damit, dass wir uns mit dem nächsten Gegner beschäftgen", sagt Arabi. Die "Schulterklopfer" seien nun jedoch ein Risiko, das aus dem Auge zu verlieren. Mannschaft und Betreuer hält Arabi aber für stabil.

Ein Ostwestfalenderby gegen Paderborn sei daher für die kommende Saison zumindest "nicht auszuschließen."

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk