Mittwoch, 12.08.2020
 
Seit 19:15 Uhr Zur Diskussion
StartseiteSport Aktuell"Für mich ist es wichtig, ins Gesundheitssystem zurückzukehren"28.04.2020

Arzt und NFL-Profi Duvernay-Tardif"Für mich ist es wichtig, ins Gesundheitssystem zurückzukehren"

Der Kanadier Laurent Duvernay-Tardif gewann im Februar als Guard bei den Kansas City Chiefs den Super-Bowl. Der 29-Jährige ist aber nicht nur professioneller American-Football-Spieler, sondern hat auch eine ärztliche Ausbildung. Jetzt hilft er mit bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Von Heiko Oldörp

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
NFL-Spieler und Arzt Laurent Duvernay-Tardif (dpa/ picture alliance/ The Canadian Press/ Graham Hughes)
NFL-Spieler und Arzt Laurent Duvernay-Tardif (dpa/ picture alliance/ The Canadian Press/ Graham Hughes)
Mehr zum Thema

Sportförderung in der Coronakrise Unsicherheiten bei der Sporthilfe

US-Sport in der Coronakrise Vorerst keine Rückkehr in die Stadien

"Chiefs are Super Bowl champions here in Miami as they win it here in Super Bowl LIV."
 
Der 2. Februar gilt als größter Tag in der Football-Karriere von Laurent Duvernay-Tardif. Der 29-Jährige gewinnt mit den Kansas City Chiefs in Miami den Super Bowl gegen die San Francisco 49ers. Der Triumph ist für den Guard etwas Besonderes. Als neunter Kanadier hat Duvernay-Tardif den Super Bowl gewonnen - und er ist zugleich der erste Champion der NFL-Geschichte, der Arzt ist.  
 
Als er 2014 in die Liga kam, war der Kanadier bereits seit drei Jahren Student an der McGill-Universität in Montreal. "Damals ging es darum, ob ich weiterhin Medizin studieren oder eher Football spielen sollte. Ich habe mir gesagt: du liebst beides - also mach beides. Aber es war schwer. Es gab Tage, da hatte ich erst nach meiner Schicht in der Notaufnahme ab 21 Uhr Zeit zu trainieren."

Doppelbelastung in der Saisonpause

Diese Doppelbelastung hatte er jeweils in der Saisonpause. Und der Spagat hat sich gelohnt: 2018 beendete Duvernay-Tardif sein Studium und ist nun dabei, sich als Notarzt zu spezialisieren. Diese Ausbildung will er in drei Jahren abschließen. Auch auf dem Football-Feld hat er sich durchgesetzt, verlängerte 2017 seinen Vertrag in Kansas City vorzeitig und bekommt für seinen neuen Fünf-Jahres-Kontrakt 42 Millionen Dollar. Und seit knapp drei Monaten ist der 1,96 Meter große und 146 kg schwere Bodyguard von Chiefs-Quarterback-Star Patrick Mahomes auch Super Bowl-Champion.

"Es ist eine verrückte Zeit gewesen. Da gewinnen wir den Super Bowl, werden in Kansas City von einer Million Menschen gefeiert - und jetzt kämpfen wir gegen etwas, das viel größer als Football ist. Für mich ist es wichtig, ins Gesundheitssystem zurückzukehren."

Einsatz im Pflegeheim

Duvernay-Tardif arbeitet seit einigen Tagen in einem Pflegeheim, eine Stunde entfernt von Montreal. Er ersetzt dort jene Krankenpflegerinnen- und Pfleger, die aufgrund von Überlastung selbst krank wurden. Aufgrund der gestiegenen Corona-Fälle, schrieb Duvernay-Tardif in einem Artikel für die "Sports Illustrated", sei die Nachfrage derzeit besonders groß.
 
Auch Mark Hamilton wird in wenigen Wochen den Kampf gegen das Corona-Virus aufnehmen. Er war einst Baseballprofi, gewann mit den St. Louis Cardinals 2011 die World Series und beendete in diesem Monat sein Medizin-Studium. Die Abschlussfeier wurde extra vier Wochen vorgezogen, damit die Absolventen wie Hamilton schneller in den Krankenhäusern zum Einsatz kommen können. Der einstige First Baseman beginnt in knapp einem Monat seine Ausbildung zum Assistenzarzt in einem Krankenhaus in New York - dem globalen Epizentrum der Pandemie. Ihn erwartet gleich eine ganz große Herausforderung.
  
 
 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk