Dienstag, 19.01.2021
 
Seit 03:05 Uhr Weltzeit
StartseiteSternzeit(K)ein zehnter Planet?05.01.2015

Astronomie(K)ein zehnter Planet?

Heute vor zehn Jahren war kein guter Tag für den bis dahin als Planet eingestuften Pluto. Damals entdeckte der US-Astronom Mike Brown auf Fotos einen winzigen Lichtpunkt, der sich ungewöhnlich langsam vor den Sternen im Hintergrund bewegte.

Von Hermann-Michael Hahn

Der Zwergplanet Eris und sein Mond Dysnomia, aufgenommen mit dem 10-Meter-Keck-Teleskop. ((W.M.Keck Observatory))
Der Zwergplanet Eris und sein Mond Dysnomia, aufgenommen mit dem 10-Meter-Keck-Teleskop. ((W.M.Keck Observatory))

Eine derart langsame Bewegung ließ auf einen ungewöhnlich großen Sonnenabstand des neuen Objektes schließen. Nach einigen weiteren Aufnahmen und einer anschließenden Bahnbestimmung wurde deutlich, dass es fast hundertmal weiter von der Sonne entfernt war als die Erde.

Daraus und aus seiner gemessenen Helligkeit schlossen Brown und seine Mitarbeiter auf einen Durchmesser von etwa 2400 Kilometern, gut hundert Kilometer mehr als beim Pluto. Hatte man dort einen zehnten Planeten entdeckt?

Im Jahr 2005 wurde dann auch noch ein Mond entdeckt, der das sonnenferne Objekt umrundete. Aus dessen Bahn ließ sich die Masse des vermeintlich zehnten Planeten ableiten, die um etwa ein Viertel größer ist als die des Pluto.

Weil man jenseits von Neptun noch etliche ähnlich große Objekte für möglich hielt, stand zu befürchten, dass die Zahl der Planeten bald inflationär ansteigen würde.

Um dies zu verhindern, schuf die Internationale Astronomische Union ein Jahr später die neue Kategorie der Zwergplaneten. Zu ihr gehören seither sowohl Pluto als auch das neu entdeckte Objekt.

Die Enttäuschung Mike Browns über diese Entscheidung gegen einen zehnten Planeten klingt aus seiner Namensgebung heraus: Er taufte das neue Objekt Eris - nach der griechischen Göttin der Zwietracht.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk