Sonntag, 16.12.2018
 
Seit 08:35 Uhr Am Sonntagmorgen
StartseiteSport am WochenendeDer Neue will Kontinuität21.09.2014

AthletenvertretungDer Neue will Kontinuität

Vor einer Woche wurde Christian Schreiber zum neuen Athletensprecher des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewählt. Der 34-jährige Ex-Ruderer sagte im DLF, er wolle an die Arbeit seines Vorgängers anknüpfen und die Arbeitsfelder beleuchten, "in denen wir schon immer aktiv sind".

DOSB-Athletensprecher Christian Schreiber im Gespräch mit Philipp May

Der neue Athletensprecher beim DOSB, Christian Schreiber (l.), hier 2007 bei der Ruder-WM in Deutschland.
Der neue Athletensprecher beim DOSB, Christian Schreiber (l.), war als aktiver Ruderer u.a. Weltmeister im Doppelvierer.
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Anti-Doping-Politik, die Einbindung der Athletenvertretung in den einzelnen Verbänden und die Vereinbarkeit von Sport und Beruf - das sind einige wichtige Bereiche, in denen sich der neue Vorsitzende der Athletenkommission im DOSB in seiner Amtszeit engagieren will. Er stehe für Kontinuität", sagte Christian Schreiber in der Sendung "Sport am Sonntag": "Was wir die letzten Jahre gemacht haben, ist ja nicht auf einmal schlecht".

Am wichtigsten sei ihm und seinen Mitstreitern, "dass der Mut zum Leistungssport wieder belohnt wird" und dass sich junge Menschen trotz aller Risiken und Entbehrungen immer weiter für den Leistungssport entscheiden - sei es als Athleten oder auch als Trainer.

Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 21. März 2015 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk