Sonntag, 14. August 2022

Saporischschja
Atomenergie-Organisation fordert Zugang zu beschossenem ukrainischem AKW

Die Internationale Atomenergie-Organisation drängt nach dem Beschuss des ukrainischen Kernkraftwerks Saporischschja auf Zugang zu der von russischem Militär besetzten Anlage.

07.08.2022

    Das Atomkraftwerk bei Saporischschja, Archivbild von Anfang Februar
    Das Atomkraftwerk bei Saporischschja, Archivbild von Anfang Februar (IMAGO/SNA)
    Der Generaldirektor der IAEO, Grossi, erklärte, der Angriff unterstreiche die Gefahr einer nuklearen Katastrophe. Auf dem Gelände seien Schäden entstanden, die Reaktoren seien aber unversehrt. Radioaktivität sei nicht ausgetreten.
    Grossi betonte, der Besuch einer IAEO-Delegation könnte helfen, unabhängige Informationen über den Zustand des Atomkraftwerks zu erhalten. Er forderte die Ukraine und Russland auf, gemeinsam einen solchen IAEO-Einsatz zu ermöglichen.
    Russland und die Ukraine machen sich gegenseitig für den Beschuss verantwortlich. Die Angaben aus dem Kriegsgebiet können nicht überprüft werden.
    Diese Nachricht wurde am 07.08.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.