Freitag, 24.01.2020
 
Seit 20:05 Uhr Das Feature
StartseiteNachrichten-Blogs: Aus der NachrichtenredaktionDie Kanzlerin im direkten Größenvergleich mit "Iron Maiden"02.06.2016

Aus der NachrichtenredaktionDie Kanzlerin im direkten Größenvergleich mit "Iron Maiden"

Bei der Einweihung des Gotthard-Basistunnels kam es, wie wir in der Nachrichtenredaktion fanden, zu einem sehenswerten Foto auf dem Flughafen Zürich. Die Maschinen von Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande rollten an der "Ed Force One" vorbei, dem Jumbo der legendären Rockband Iron Maiden. Diesen Größenvergleich haben die Regierungsjets glatt verloren.

Die private Boeing 747 "Ed Force One" der Heavy-Metal-Band Iron Maiden steht in Schönefeld (Brandenburg) auf dem Messegelände der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung. (dpa / Bernd Settnik)
Die private Boeing 747 "Ed Force One" der Heavy-Metal-Band Iron Maiden steht in Schönefeld (Brandenburg) auf dem Messegelände der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung. (dpa / Bernd Settnik)

Am Freitag spielt die britische Heavy-Metal-Band "Iron Maiden" im schweizerischen Luzern ein Konzert. Und während andere mit einem Tourbus anrollen, schweben die Rocker mit nichts Geringerem als einem Jumbo ein, einer Boeing 747, die sie in Anspielung auf das Flugzeug der US-Präsidenten liebevoll nach ihrem Band-Maskottchen Eddie: "Ed Force One" nennen. Pilot ist übrigens der Sänger der Band höchstpersönlich: Bruce Dickinson.

Nach einem Abstecher nach Berlin-Schönefeld, wo sie zuvor ein Konzert gegeben hatten, landeten sie am Donnerstag auf dem Flughafen Zürich. Ein interessanter Zeitpunkt, denn an diesem Tag fand die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels statt und diverse Staatschefs waren ebenfalls in die Schweiz gereist. So kam es zu einer sehenswerten Koinzidenz. Der Regierungsjet von Bundeskanzlerin Angela Merkel fuhr auf dem Rollfeld direkt an dem riesigen Flugzeug vorbei - gleichzeitig der ebenso große - oder besser kleine - Regierungsjet von Frankreichs Präsident Franois Hollande. Fotograf Andy Gaggioli für dailyrock.com drückte rechtzeitig auf den Auslöser seiner Kamera und machte dabei ein bemerkenswertes Foto.

Das verbreitete sich in Windeseile über das Internet - insobesondere durch die Mithilfe des Spiegel-Journalisten Mathieu von Rohr. Dessen Posting wurde auch von der Band selbst geteilt. (tgs/kb)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk