Mittwoch, 29.01.2020
 
Seit 21:05 Uhr Querköpfe
StartseiteNachrichten-Blogs: Aus der NachrichtenredaktionDrittes Kölner Forum für Journalismuskritik18.05.2017

Aus der NachrichtenredaktionDrittes Kölner Forum für Journalismuskritik

Was läuft gut, was läuft schlecht im Informationsjournalismus? Mit dieser Frage beschäftigt sich einmal im Jahr das "Kölner Forum für Journalismuskritik", eine Veranstaltung der Deutschlandfunk-Nachrichtenredaktion und der "Initiative Nachrichtenaufklärung" (INA). Am 2. Juni 2017 ist es wieder soweit.

3. Forum Journalismuskritik Banner 1920x1080
Das Forum für Journalismuskritik findet bereits zum dritten Mal statt.

11:00 Uhr Begrüßung - Dr. Marco Bertolaso, Deutschlandfunk

11:15 Uhr Wo steht der Journalismus? - Dr. Willi Steul, Intendant Deutschlandradio

11:30 Uhr Erste Diskussionsrunde
"Achtung, Satire!" - Journalismus und Kabarett

Barbara Ruscher, Kabarettistin
Wilfried Schmickler, Kabarettist
Dr. Dietmar Jacobs, Kabarett-Autor
Dr. Gerd Hallenberger, Medienwissenschaftler

Moderation: Prof. Dr. Hektor Haarkötter

13:00 Uhr Mittagspause

14:00 Zweite Diskussionsrunde
"Fake News" - Neue Gefahr oder alter Hut?

Ebru Taşdemir, taz.gazete, Neue deutsche Medienmacher
Dr. Willi Steul, Intendant Deutschlandradio
Michael Wulf, RTL-Chefredakteur, Geschäftsführer von infoNetwork
Günter Wallraff, Investigativjournalist und Autor

Moderation: Dr. Marco Bertolaso

15:30 Uhr Kaffeepause

15:45 Uhr Dritte Diskussionsrunde
"Über sich selbst berichten – Medienjournalismus in Deutschland"

Anja Backhaus, Moderatorin "Texte, Töne, Bilder" (WDR5)
Anne Burgmer, Medienredakteurin "Kölner Stadt-Anzeiger"
Matthias Daniel, Chefredakteur "Der Journalist"
Stefan Schulz, Buchautor

Moderation: Stefan Koldehoff

17:15 Uhr Verleihung des "Günter Wallraff-Preises für Journalismuskritik"

Grußwort: Birgit Wentzien, Chefredakteurin Deutschlandfunk

Laudatio: Günter Wallraff

Infos und Livestream: deutschlandfunk.de/journalismuskritik -  #kfj17

Ab 14 Uhr Übertragung auch auf "Dokumente und Debatten", im Digitalradio und hier im Netz.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk