Dienstag, 20.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteAtelier neuer MusikMit großer Sensorik22.07.2017

Aus Köln: Ensemble "BRuCH" Mit großer Sensorik

Ihr Name ist Signatur und auch Programm. Er verweist auf die vier jungen Ensemble-Gründerinnen. Vor allem ist er Chiffre einer Zeit der Umbrüche und der Diskontinuitäten. Auch in den für BRuCH neu geschriebenen Werken spiegelt sich eine unübersichtlich gewordene Gegenwart.

Am Mikrofon: Ingo Dorfmüller

Die vier Gründungsmitglieder der Formation "BRuCH" (Nadine Targiel)
Die Kölner Formation BRuCH (Nadine Targiel)

BRuCH - das sind die Flötistin Sally Beck, die Cellistin Ella Rohwer, die Pianistin Claudia Chan und die Sängerin Marie Heeschen. Sie haben sich an der Kölner Musikhochschule kennengelernt. Mit Sheva Tehoval ist inzwischen eine zweite Sängerin dabei.

Die flexibel gehandhabte Besetzung ermöglicht, vielfältiges Repertoire zu spielen: von Ravel und Debussy bis hin zu neuesten Kompositionen. Einige davon hat BRuCH in den erst vier Jahren seines Bestehens zur Uraufführung gebracht: Die Stücke von Elias Jurgschat und Sebastian Pilgrim wurden beim Deutschen Musikwettbewerb 2017 aufgezeichnet, die Werke von Matthias Krüger und Johannes Schöllhorn hat der Deutschlandfunk in seinem Kammermusiksaal produziert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk