Samstag, 18.01.2020
 
Seit 11:05 Uhr Gesichter Europas
StartseiteWissenschaft im BrennpunktDie Fallstricke der Vernetzung08.12.2019

Auslese | Digitale DystopienDie Fallstricke der Vernetzung

Die totale Vernetzung von Menschen und Maschinen läuft auf Hochtouren und eröffnet faszinierende Möglichkeiten, um aus der digitalen Datenflut Profit zu schöpfen. Doch die schöne neue Welt birgt auch Gefahren - nachzulesen in aktuellen Sachbüchern.

Ralf Krauter im Gespräch mit Dagmar Röhrlich und Michael Lange

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das Bild zeigt die Cover der beiden Bücher "Der unsichtbare Krieg" von Yvonne Hofstetter und "New Dark Age" von James Bridle. (Deutschlandfunk / Ralf Krauter)
Die besprochenen Bücher: "Der unsichtbare Krieg" von Yvonne Hofstetter und "New Dark Age" von James Bridle (Deutschlandfunk / Ralf Krauter)
Mehr zum Thema

Künstliche Intelligenz Wenn Maschinen immer menschenähnlicher werden

Künstliche Intelligenz Moral ohne Bewusstsein

Automatisierter Krieg Wenn Roboter töten können

Experten prognostizieren, dass 2025 weltweit 75 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein werden – rund dreimal mehr als heute. Smarte Geräte und Künstliche Intelligenz planen unsere Routen und diagnostizieren unsere Krankheiten. Unsere Autos beginnen, autonom zu fahren, Routinetätigkeiten übernimmt Kollege Roboter.

Doch die rasante Entwicklung birgt das Risiko, dass der Mensch die Kontrolle verliert. Regierungen und Unternehmen, die kritische Infrastrukturen vor Cyberangriffen schützen wollen, sind damit heute schon überfordert.

Unsere Datenspuren werden immer und überall erfasst

Und wer seine persönliche Privatsphäre vor den Blicken Fremder schützen will, dürfte dazu bald kaum noch in der Lage sein - weil unsere Datenspuren immer und überall erfasst werden.

Neue Sachbücher analysieren, wie unberechenbar und fremdbestimmt unser Leben geworden ist, seit die Menschheit dem Rausch der Digitalisierung verfiel.

Test einer russischen Burevestnik-Mittelstrecken-Atomrakete (picture alliance / Russisches Verteidigungsministerium) (picture alliance / Russisches Verteidigungsministerium)James Bridle: "New Dark Age" / Vernünftig handeln, statt den Maschinen zu gehorchen
Social Media, Big Data und KI dringen immer tiefer in unser Leben. Anstatt die Technologie zu beherrschen, sind wir ihr immer mehr ausgeliefert. Wir müssen, um uns in der Welt zurechtzufinden, wieder anders denken lernen.

 Die Cyberwar-Apokalypse im Film: Szene aus "Terminator Genisys"  (imago stock&people / MPC/Paramount Pix) (imago stock&people / MPC/Paramount Pix)Yvonne Hofstetter: "Der unsichtbare Krieg" / Warnruf vor der Cyberwar-Apokalypse
Die digitale Welt bietet Wissen, Spaß und Unterhaltung und weltweite Geschäfte: Wissenschaft, Wirtschaft und Medien sind ohne digitale Netzwerke nicht mehr funktionsfähig. Die Digitalisierung macht uns aber auch angreifbar.

Ausserdem empfiehlt das Sachbuch-Trio folgende Bücher:

Randall Munroe: "how to - Wie man’s hinkriegt"
Absurde, wirklich wissenschaftliche Empfehlungen für alle Lebenslagen
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Ralf Pannowitsch und Benjamin Schilling
Penguin-Verlag, 384 Seiten mit vielen Comic-Zeichnungen. 16 Euro.

Clive Wynne: "Und wenn es doch Liebe ist?"
Neues zur Hund-Mensch-Beziehung
Kynos Verlag, 296 Seiten. 24,95 Euro.

Carlo Rovelli: "Die Geburt der Wissenschaft - Anaximander und sein Erbe"
Aus dem Italienischen übersetzt von Monika Niehaus
Rowohlt-Verlag, 232 Seiten. 22 Euro.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk