Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

AustralienParlament stimmt für Oppositionsentwurf zur Flüchtlingspolitik

Das Foto zeigt den australischen Politiker Scott Morrison. (AFP / Mark Graham)
Seine Appelle haben die Abstimmungsniederlage nicht verhindern können. (AFP / Mark Graham)

Die wegen ihrer restriktiven Flüchtlingspolitik international kritisierte Regierung Australiens hat im Parlament eine Abstimmungsniederlage erlitten.

Mit knapper Mehrheit stimmten die Abgeordneten für einen Gesetzentwurf aus der Opposition zur medizinischen Versorgung von Asylsuchenden. Diese erhalten damit das Recht, für eine Behandlung auf das Festland gebracht zu werden.
Australien bringt alle Migranten, die auf Booten aufgegriffen werden, in Lager auf den Pazifikinseln Nauru und Papua-Neuguinea. Dort werden sie festgehalten, bis ihre Gesuche geprüft sind. Menschenrechtler und Ärzte beklagen regelmäßig schlechte Bedingungen. Premierminister Morrison führt eine konservative Minderheitsregierung und hatte an die Abgeordneten appelliert, der Neuregelung nicht zuzustimmen.