Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Auswärtiges AmtBitte um Entschuldigung nach missglücktem Tweet

Auf dem Bild ist eine Nahaufnahme von einem Visum in einem Reisepass. Zwei Finger halten das Visum fest. (imago / Thomas Trutschel)
Visum in einem Reisepass (imago / Thomas Trutschel)

Das Auswärtige Amt hat für einen humoristischen Tweet um Entschuldigung gebeten und diesen anschließend gelöscht. Unter dem Hashtag #SeduceSomeoneIn4Words rief der englischsprachige Account des Auswärtigen Amts seine Follower dazu auf, Sätze zu posten, die aus lediglich vier Worten bestehen und das Potential haben, jemanden zu "verführen".

Nachdem sich einige Follower beteiligten, ging auch das Auswärtige Amt mit seinem Account @GermanyDiplo der eigenen Aufforderung nach und schrieb: "Your visa got approved". Zu Deutsch: "Ihr Visum wurde genehmigt".

Während einige Twitter-User diese Antwort witzig fanden, wuchs auch die Kritik an der Äußerung des Auswärtigen Amts. Die Argumente der Kritiker und Kritikerinnen: Visa-Antragsteller litten häufig unter den deutschen Behörden, geben sehr viel Geld für Visa-Anträge aus und stehen zusätzlich unter dem emotionalen Druck, von ihrer Familie getrennt zu sein. Über diese Lage zu witzeln, sei nicht legitim.

Der englischsprachige Twitter-Account des Auswärtigen Amts reagierte und löschte den eigenen Post. Ein paar Stunden später folgte dann die Bitte um Entschuldigung. Offensichtlich sei Humor nicht ihre größte Stärke, so das Ministerium. Das Auswärtige Amt wisse, dass Visa-Entscheidungen oft starke Einflüsse auf das Leben der Antragstellenden habe.

Unter dem Entschuldigungs-Tweet von @GermanyDiplo wird nun weiter diskutiert:

Nachrichtenportal