Sonntag, 08.12.2019
 
Seit 19:10 Uhr Sport am Sonntag
StartseiteSpielweisenBarock-Dramen in Paris22.02.2017

Auswärtsspiel - Konzerte aus EuropaBarock-Dramen in Paris

Die Geschichte vom mythologischen Halbgott Aktaio birgt einiges musikdramatisches Potenzial. Im vergangenen Oktober konnte sich das Publikum am Pariser Théâtre des Champs-Élysées davon überzeugen: Christophe Rousset und sein Ensemble Les Talens Lyriques gaben zwei barocke Kurzopern zum Besten.

Am Mikrofon: Helga Heyder-Späth

Historischer Stich vom englischen Barockkomponisten Henry Purcell (imago/United Archives International)
Griff Aktaions Geschichte in seiner Oper auf: der Komponist Henry Purcell (imago/United Archives International)

Der mythologische Halbgott Aktaion ist ein tragischer Held. Während einer Jagd wird er mehr oder weniger zufällig Zeuge, wie die keusche Göttin Diana ein Bad nimmt. Damit er sein süßes Geheimnis nicht ausplaudert, verwandelt Diana Aktaion in einen Hirsch - was entsetzliche Folgen hat. Denn in dieser Gestalt wird er schließlich von seinen eigenen Hunden gehetzt und getötet.

Am Pariser Théâtre des Champs-Élysées stand zunächst Marc-Antoine Charpentiers Pastorale "Actéon" auf dem Programm. Darauf folgte "Dido and Aeneas" von Henry Purcell. Wie der Titel schon deutlich macht, spielen bei Purcell ja eigentlich zwei andere Protagonisten der antiken Mythologie die Hauptrollen. Aber im zweiten Akt lässt auch Purcell die Geschichte von Aktaion in Miniaturform erzählen - ein unterhaltsamer Opernabend mit dramatischem Bühnengeschehen.

Marc-Antoine Charpentier
"Actéon". Pastorale en six scènes, H.481 (Ausschnitte)

Henry Purcell
"Dido and Aeneas". Oper in 3 Akten, Z 626 (Ausschnitte)

Cyril Auvity, Tenor
Vivica Genaux, Mezzo-Sopran
Daniela Skorka, Sopran
Anat Edri, Sopran
Valérie Gabail, Sopran
u.a.
Les Talens Lyriques
Leitung und Cembalo: Christophe Rousset

Aufnahme vom 1. Oktober 2016 aus dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk