Die Nachrichten
Die Nachrichten

AuszeichnungAmartya Sen erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Der indische Wirtschaftswissenschaftler und Philosoph Amartya Sen während einer Podiumsdiskussion 2019 (imago images / Pacific Press Agency/Subhashis Basu)
Der indische Wirtschaftswissenschaftler und Philosoph Amartya Sen während einer Podiumsdiskussion (Archivbild vom 15.02.2019). (imago images / Pacific Press Agency/Subhashis Basu)

Der indische Wirtschaftswissenschaftler und Philosoph Amartya Sen wird mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Die Feier in der Frankfurter Paulskirche findet wegen der Corona-Pandemie weitgehend ohne Publikum statt und wird am Sonntag ab 10.45 Uhr im ARD-Fernsehen live übertragen. Sen nimmt die Auszeichnung nicht persönlich entgegen, sondern wird live aus den USA zugeschaltet.

Die Laudatio sollte ursprünglich Bundespräsident Steinmeier halten. Nach dem positiven Corona-Test eines Personenschützers musste sich das Staatsoberhaupt jedoch in Quarantäne begeben. Die Preisverleihung findet nach Angaben des Bundespräsidialamtes trotzdem statt, die Rede Steinmeiers soll von Schauspieler Burghart Klaußner verlesen werden.

Die renommierte Auszeichnung ist mit 25.000 Euro dotiert. Geehrt werden Persönlichkeiten, die in Literatur, Wissenschaft oder Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen haben. 2019 ging der Preis an den brasilianischen Fotografen und Umweltschützer Sebastião Salgado.

Diese Nachricht wurde am 18.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.