Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Baden-WürttembergKultusministerium empfiehlt "Schweigefuchs" nicht mehr zu verwenden

Eine Hand formt den Leisefuchs (Deutschlandradio)
Türkischer Rechtsextremist oder Pädgoge? Dieses Handzeichen dient beiden als Symbol. (Deutschlandradio)

Das Kultusministerium in Baden-Württemberg hat einem Medienbericht zufolge Lehrerinnen und Lehrern empfohlen, auf den sogenannten Schweigefuchs zu verzichten.

Die Schulen würden von der Schulverwaltung informiert, dass sie diese Geste nicht mehr verwenden sollten, sagte der Ministeriumsprecher Gleibs laut einem Bericht der "Schwäbischen Zeitung". Es handele sich jedoch nicht um ein Verbot. Der "Schweigefuchs" oder "Leisefuchs" ist ein Handzeichen, mit dem einige Pädagoginnen und Pädagogen ihrer Klasse anzeigen, dass sie still sein und zuhören solle. Dazu werden zwei Finger einer Hand als Ohren abgespreizt und die anderen drei zu einer Schnauze geformt. Hintergrund ist die aktuelle Debatte über ein mögliches Verbot des sogenannten Wolfsgrußes türkischer Nationalisten und Rechtsextremisten. Beide Gesten sind gleich.