Freitag, 02. Dezember 2022

Diplomatie
Baerbock bei Sondersitzung des UNO-Menschenrechtsrats zu Iran in Genf

Deutschland verstärkt den Druck auf den Iran mit einem persönlichen Auftritt von Außenministerin Baerbock vor dem UNO-Menschenrechtsrat in Genf.

24.11.2022

    Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock
    Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock (AFP / JOHN THYS)
    Dort geht es heute um die wachsende Gewalt des iranischen Sicherheitsapparats wegen der seit zwei Monaten anhaltenden Unruhen im Land. Die Sondersitzung findet auf Antrag Deutschlands und Islands statt. Die beiden Länder fordern mit Unterstützung von zahlreichen weiteren Regierungen eine formelle Untersuchung der Lage vor Ort. Sie verurteilen die Gewalt der Sicherheitskräfte und fordern Schutz für die Demonstranten. Ziel sei ein Appell an Teheran, die Menschenrechte, insbesondere von Mädchen und Frauen, zu respektieren.
    Diese Nachricht wurde am 24.11.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.