Die Nachrichten
Die Nachrichten

Bahn-TarifrundeAuch vierte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

DB Logo auf ICE im Hauptbahnhof von Frankfurt Main (dpa)
Bei der Bahn könnte es bald Warnstreiks geben. (dpa)

Bei der Deutschen Bahn ist auch die vierte Runde der Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft der Lokomotivführer ohne Ergebnis geblieben.

Bahn-Personalvorstand Seiler sagte, die Gewerkschaft ziele auf Konfrontation um jeden Preis. Die GDL nehme bewusst Schaden für die Kundinnen und Kunden in Kauf. Zugleich betonte Seiler, man sei weiter gesprächsbereit. Die GDL äußerte sich bisher nicht.

Sie fordert für die Lokführer eine Lohnsteigerung in Höhe des Abschlusses für den Öffentlichen Dienst. Dort hatten die Tarifparteien im Herbst ein Plus von 3,2 Prozent vereinbart. Die Bahn bot der GDL zuletzt eine Tariferhöhung von 1,5 Prozent für eine Laufzeit ab Anfang 2022 bis Ende Februar 2023 an. In diesem Jahr soll es kein Lohnplus geben.

Diese Nachricht wurde am 07.06.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.