Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

BaikalseeGericht stoppt Bau einer Trinkwasser-Abfüllanlage

Schiff auf dem Baikalsee, Region Irkutsk, 14.08.2012 (picture alliance / RIA Novosti / Iliya Pitalev)
Der Baikalsee in der Region Irkutsk (picture alliance / RIA Novosti / Iliya Pitalev)

Nach Protesten von Umweltschützern ist in Russland ein Bauprojekt am Baikalsee gerichtlich gestoppt worden.

Ein chinesisches Unternehmen wollte dort eine Anlage errichten, um Trinkwasser abzufüllen. Sie soll Medienberichten zufolge eine Kapazität von 190 Millionen Liter Wasser im Jahr haben. Bei einer Überprüfung der Baustelle wurden Rückstände von Erdöl und Industrieabfällen gefunden. Die Behörden in Irkutsk erklärten, der Baustopp gelte so lange, bis die Verstöße gegen den Umweltschutz behoben worden seien.

Der See in Sibirien gehört zum Welterbe der Unesco. Mehr als 900.000 Menschen hatten eine Petition gegen die Trinkwasseranlage unterzeichnet.