Montag, 24.09.2018
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
Startseite@mediasresDas hörbare "Lebensgefühl Schöneberger"12.09.2018

"Barbaradio"Das hörbare "Lebensgefühl Schöneberger"

Im Fernsehen, auf der Titelseite des eigenen Magazins und bald auch im Radio - Barbara Schöneberger ist auf (fast) allen Kanälen präsent. Im "Barbaradio" stehe ziemlich viel auf dem Programm, sagt die Entertainerin. Zum Beispiel will sie mit selbstgemachten Waffeln überraschen.

Arno Orzessek

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Moderatorin Barbara Schöneberger kommt am 03.09.2015 zur Verleihung des Deutschen Radiopreises in Hamburg.  (dpa / Axel Heimken)
Barbara Schöneberger bei der Verleihung des Deutschen Radiopreises 2017 - im Oktober startet sie ihren eigenen Radiosender "Barbaradio" (dpa / Axel Heimken)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast
Mehr zum Thema

60 Sekunden für: Barbara Schöneberger "Das Radio gehört zu unserem Leben"

Nun endlich kommt also Barbaradio - und man fragt sich: Warum eigentlich erst jetzt? Der Auftrag, den Barbara Schöneberger von der Vorsehung erhalten hat, ist ja seit Jahrzehnten bekannt: Diese Frau wurde geboren, um Deutschland auf sämtlichen Kanälen zuzutexten.

Ältere TV-Allesfresser werden sich erinnern: "Blondes Gift" hieß die Sendung, in der Schöneberger ab 2001 ihr Coming Out als flotteste Zunge der hiesigen Unterhaltungs-Branche hatte. Heute sind ihre Aktivitäten selbst für Liebhaber unübersichtlich geworden. NDR "Talkshow", "Gottschalk und Jauch gegen alle", Echo-Preisverleihung, Eurovision Song Contest, Medien-Galas, "Starnacht am Wörthersee". Wo immer jemand gebraucht wird, dem aus genetischen Gründen nie die passenden Worte fehlen, ist mit Schöneberger zu rechnen.

"In puncto Quasseln durch ihre Rubens-Figur abgerundet"

Dass ihre Brillanz in puncto Quasseln durch ihre Rubens-Figur abgerundet oder aufgerundet wird - geschenkt! Merke mit Schöneberger: "Wenn Männer mein Dekolleté loben, freue ich mich. Denn sonst werde ich zu sehr auf meine inneren Werte reduziert!" So oder so ist ihre Karriere eine wunderbare Ermutigung für alle, die unter Rededurchfall leiden: Logorrhoe kann eine Gnade sein! Man muss sie halt nur marktgerecht dosieren.

Aber nicht, dass jetzt jemand denkt, das sei böse von uns gemeint. Nein, was Geistesgegenwart, Witz und Selbstironie angeht, ist Schöneberger zweifellos eine wahre Dreifaltigkeit. Und selbst bekanntlich niemals böse. Böse kann sie einfach nicht. Genau so, wie Harald Schmidt seinerzeit nicht nicht-böse konnte. 

Fest steht: Einem guten Herzchen wie der Schöneberger trauen die Leute einfach über den Weg. Dieses ungetrübt Positive trotz Befähigung zur Reflexion, diese freundliche Frechheit ohne zynischen Mundgeruch, die betäubende Abwesenheit alles Politischen, die Mixtur von Gala-Glamour und Werbung für Homanns Kartoffelsalat, die denkbar unfeministischste Spielart des Feminismus.

"24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche"

Angesichts solcher Attribute bleibt zu klären, warum Angela Merkel den Titel "Mutti der Nation" abgestaubt hat – und nicht Schöneberger, die ihn eher verdient. Und die sich ihrer Verantwortung als mentale Leitfigur völlig bewusst ist. Deshalb publiziert sie seit 2015 Barbara – das Magazin für alle, die sich von Schöneberger durch die Höhen und Tiefen des Alltags führen lassen wollen. Aber erst mit Barbaradio kann Schöneberger ihren Anhängern wirklich jederzeit zur Seite stehen, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, ob in der Küche, ob im Klo; kann ihnen pausenlos bei der Barbarisierung des Alltags helfen; kann ihre Gaben gründlicher in die Seelen senken als durch  begrenzte TV-Auftritte. Denn genau darum geht's. Man will den Leuten, offenbar Leuten ohne eigenes Lebensgefühl, ein "hörbares Lebensgefühl 'Schöneberger'" vermitteln – so Rainer Poelmann von der Radioholding Regiocast, die Barbaradio ins Internet bringt.

Und wie hört sich das an, wenn's im Herbst so weit ist? Nun, ihren Fans wird es die Tränen in die Augen treiben, aber Schöneberger hat zerknirscht gestanden: "Natürlich kann ich nicht 24 Stunden am Tag im Radiosender sitzen und live Radio machen." Gleichwohl ist sie "ganz nah dran […] an den Dingen, die passieren", nicht das jemand, Gott bewahre, unterstellt, sie befeuere als Testimonial nur ein weiteres Geschäft. 

"Mit den Waffeln einer Frau"

Im Übrigen, garantiert Schöneberger, "steht ziemlich viel auf dem Programm." Wovon einiges auch im Magazin Barbara vorkommt, was echten Fans dankenswerterweise doppelten Genuss beschert.

Und damit sich wirklich jeder vor Vorfreude die Ohren wund putzt, hat Schöneberger das "ziemlich viel" des Radio-Programms in einem Punkt konkretisiert. Ganz frisch gebacken wird die Rubrik "Mit den Waffeln einer Frau". Schönebergers genialer Plan: Sie will Promis fern der Fernseh-Kameras mit selbstgemachten Waffeln zu maximaler Offenherzigkeit verführen. Was in veritablen Quassel-Gipfeln gipfeln dürfte.

Unverbesserlichen Defätisten mag jetzt einfallen, dass Dauerbeschallung seit der Erfindung des Lautsprechers zu den gängigen Foltermethoden zählt. Wer aber guten Sinnes ist, der freut sich auf Nonstop-Schöneberger im Barbaradio. Unser Ratschlag: Schalten auch Sie ein! Gehen Sie auf im hörbaren Lebensgefühl Schöneberger! Und sprechen Sie dann ein stilles Gebet: Danke Barbara, dass wir nachleben dürfen, was du uns vorlebst!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk