Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Basketball-Liga NBASchluss mit dem "Ninja-Style"

US-Basketballspieler Jimmy Butler (imago images / Zuma Press / Star Tribune)
US-Basketballspieler Jimmy Butler (imago images / Zuma Press / Star Tribune)

In der amerikanischen Profi-Basketballliga NBA ist ab der kommenden Saison Schluss mit dem "Ninja-Style".

Die NBA verbietet die Stirnbänder, die am Hinterkopf zusammengebunden werden. Ein Sprecher sagte dem Fernsehsender ESPN, sie seien nie offiziell zugelassen worden. Während der laufenden Saison habe man nicht eingreifen wollen, aber ab nächster Saison dürften die Stirnbänder nicht mehr angezogen werden. Grund für das Verbot sind Sicherheitsbedenken, die die Klubs auch selbst geäußert hatten. Unter anderem trug Starspieler Jimmy Butler, damals bei den Philadelphia 76ers, solche Stirnbänder, deren Enden lose am Hinterkopf baumeln.

Der sechsmalige Allstar Blake Griffin amüsierte sich über das Verbot. Er twitterte, er liebe es, dass heutzutage jemand bei der NBA die Aufgabe habe, sich um "Ninja-Style-Kopfbedeckung" kümmern zu müssen.

Als Ninjas wurden spezielle japanische Kämpfer im Mittelalter bezeichnet.