Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

BDI-Präsident KempfBrexit-Unsicherheit ist "Gift für die Wirtschaft"

Dieter Kempf, Pra_sident des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V., spricht am 23.04.2017 bei der Eröffnungsfeier der Hannover Messe. (dpa / Friso Gentsch )
BDI-Präsident Dieter Kempf (dpa / Friso Gentsch )

Das Votum des britischen Parlaments für eine Verzögerung des Brexits stößt bei der deutschen Wirtschaft auf Skepsis.

BDI-Präsident Kempf sagte im Deutschlandfunk, diese Unsicherheit sei großes Gift für die Wirtschaft. Ein besseres Ergebnis als den beschlossenen Austrittsvertrag werde es nicht geben. Hier dürfe sich die EU nicht auseinanderdividieren lassen. Der Hauptgeschäftsführer des DIHK, Wansleben, sagte der Funke-Mediengruppe, die Unternehmen wüssten jetzt überhaupt nicht mehr, auf was sie sich vorbereiten sollten.

Die EU-Kommission reagierte zurückhaltend auf das Votum des britischen Parlaments. Ein Sprecher sagte in Brüssel, man nehme die Abstimmung zur Kenntnis. Das Unterhaus hatte sich gestern Abend mit großer Mehrheit für einen Antrag der Regierung von Premierministerin May ausgesprochen. Demnach will London die EU um eine Verschiebung des Brexits um mindestens drei Monate bitten.

In London finden derzeit fast täglich Demonstrationen von Anhängern und Gegnern des Brexits statt.