Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Beamtenbund"Pranger-Methode der AfD mittelalterlich"

Ulrich Silberbach, Vorsitzender des Deutschen Beamtenbundes dbb (imago stock&people)
Ulrich Silberbach, Vorsitzender des Deutschen Beamtenbundes dbb, hält das Meldeportal der AfD für eine "Pranger-Methode". (imago stock&people)

Der Deutsche Beamtenbund hält das Portal der AfD, auf dem Schüler kritische Äußerungen von Lehrern melden sollen, für ein mittelalterliches Instrument.

Der Vorsitzende Silberbach sprach in der "Rheinischen Post" von einer "Pranger-Methode" und forderte, dass die Kultusministerkonferenz sich heute damit befasst. Silberbach sagte, er erwarte eine klare Botschaft, dass die Minister einen solchen Pranger ablehnen und dass Schüler nicht zum Anschwärzen ihrer Lehrer aufgerufen werden sollten.

Die Hamburger AfD hat im September das Portal "Neutrale Schule" ins Leben gerufen. Dort sollen Nutzer Lehrkräfte melden, die ihrer Meinung gegen das Neutralitätsgebot verstoßen und sich politisch äußern.