Die Nachrichten
Die Nachrichten

Bedingungsloses GrundeinkommenViele Deutsche befürworten das Modell

"WHAT WOULD YOU DO IF YOUR INCOME WERE TAKEN CARE OF?" steht am 29.05.2016 auf riesigen Plakaten auf der Straße des 17. Juni zwischen der Siegessäule und dem Brandenburger Tor in Berlin. (picture alliance/dpa - Bernd von Jutrczenka)
Fotoaktion für ein bedingungsloses Grundeinkommen in Berlin. (picture alliance/dpa - Bernd von Jutrczenka)

Knapp jeder dritte Deutsche befürwortet die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens voll und ganz, rund 44 Prozent finden sie zumindest gut - mit Vorbehalten. Jeder Fünfte lehnt ein vom Staat finanziertes Einkommen für jeden Bürger ab. Das ergab eine repräsentative Studie. Allerdings sind die Bedenken groß, dass viele mit einem Grundeinkommen nicht mehr arbeiten würden.

Der Verein "Mein Grundeinkommen", der die repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts Yougov in Auftrag gegeben hat, stellte die Ergebnisse heute in Berlin vor. Demnach befürworten 29 Prozent der Befragten ab 18 Jahren voll und ganz das bedingungslose Grundeinkommen, 44 Prozent fänden es prinzipiell gut, "haben aber noch offene Fragen". 21 Prozent lehnen das Modell der Studie zufolge ab.

Die Hälfte der Befragten befürchtet, dass die Mehrheit der Menschen mit der finanziellen Sicherheit des bedingungslosen Grundeinkommens nicht mehr arbeiten ginge, 44 Prozent teilen diese Bedenken nicht.

Mehr als 80 Prozent würden trotz bedingungslosem Grundeinkommen weiter arbeiten

Die Frage, ob man selbst weiter arbeiten würde, beantwortete allerdings eine große Mehrheit mit "ja". 49 Prozent würden weiter arbeiten wie bisher, 33 Prozent würden unter anderen Bedingungen weiter arbeiten. Nicht mehr weiter arbeiten würden acht Prozent der Bürger, weiterhin nicht arbeiten drei Prozent.

Konkret auf die Zukunftspläne angesprochen, antworteten:

  • 33 Prozent, sie würden an ihrer derzeitigen Arbeitssituation nichts verändern. Selbstbestimmter Entscheidungen treffen würden 26 Prozent der Befragten.
  • Mehr Zeit für die Familie oder Schwerpunkte auf die Familiengründung legen würden 25 Prozent der Befragten.
  • 20 Prozent würde sich eine ähnliche Tätigkeit unter besseren Arbeitsbedingungen suchen
  • 19 Prozent würden in Weiterbildung investieren
  • Je 17 Prozent würden sich beruflich neu orientieren oder mehr berufliche Selbstständigkeit wagen
  • 16 Prozent würden sich stärker gesellschaftlich engagieren
  • Elf Prozent würden erst einmal ausspannen und die Seele baumeln lassen
  • Acht Prozent wissen es nicht oder haben keine Angabe gemacht

Geschlecht und Alter haben nach Angaben des Vereins "Mein Grundeinkommen" keinen entscheidenden Einfluss auf die Einstellung zum bedingungslosen Grundeinkommen. Menschen mit niedrigem Einkommen und Bildungsgrad wünschten es sich besonders stark.

Im Anschluss an die Präsentation der Studie verloste der Verein drei Grundeinkommen in Höhe von 1.000 Euro pro Monat für ein Jahr. Die Gelder für die regelmäßigen Verlosungen sammelt der Verein per Crowdfunding.

(vic/jcs)

Mehr zum Thema

Nachrichtenportal